Nachhaltigkeitspreis 2018 der Evangelischen Bank: Bewerbung noch bis Mitte April möglich

„Gemeinschaft erleben – Wandel gestalten“. Das ist das Motto des Nachhaltigkeitspreises 2018 der Evangelischen Bank eG. Bewerbungen sind noch bis zum 16. April möglich. Im Zentrum steht die aktuelle demografische Entwicklung.

Deren Auswirkungen betreffen auch Kunden der Evangelischen Bank aus Kirche, Diakonie sowie der Gesundheits- und Sozialwirtschaft. Von generationenübergreifenden Treffs über barrierefreie Gemeindeforen bis zum Digitalisierungs-Workshop für Ältere: Es gilt, kreativ neue Wege zu finden, wie man mit den veränderten gesellschaftlichen Realitäten in Zeiten zunehmender Digitalisierung erfolgreich umgehen kann. Drei beispielhafte Projekte werden im September 2018 prämiert.

Der Nachhaltigkeitspreis 2018 steht im Kontext des 200. Geburtstags von Friedrich Wilhelm Raiffeisen, dem Gründervater des Genossenschaftswesens. In einer Zeit wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Umbrüche hat er für seine Mitmenschen Verantwortung übernommen und gezeigt, was das Engagement des Einzelnen und die Solidarität vieler bewirken können. Das Motto des Nachhaltigkeitspreises greift diesen Gedanken auf und spiegelt die Dynamik der Gegenwart wider. „Unsere Kunden können mit ihren Bewerbungen zeigen, wie sie Solidarität und Gemeinschaftssinn heute definieren und mit Leben füllen – und wie sie vor dem Hintergrund des gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Wandels Verantwortung übernehmen“, so Thomas Katzenmayer, Vorstandsvorsitzender der Evangelischen Bank.

Die Evangelische Bank lobt ihren Nachhaltigkeitspreis 2018 bereits zum vierten Mal aus. Der Preis steht unter der Schirmherrschaft von Bischof Prof. Dr. Martin Hein, Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck, sowie Marija Kolak, Präsidentin des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR), eine unabhängige Experten-Jury entscheidet.

Prämiert werden drei institutionelle Kunden der Evangelischen Bank, deren Engagement im Handlungsfeld Demografie besonders überzeugt. Zum Preisgeld von insgesamt 20.000 Euro erhält jeder Preisträger individuell einen Film, der das Projekt präsentiert. Die Preisverleihung findet am 20. September 2018 im Rahmen eines Festaktes in Kassel statt.

Bewerben können sich bis 16. April alle institutionellen Kunden der Evangelischen Bank aus Kirche, Diakonie, Caritas, freier Wohlfahrtspflege sowie der Gesundheits- und Sozialwirtschaft. Weitere Informationen zum Nachhaltigkeitspreis und alle Unterlagen sind zu finden unter:

www.eb.de/nachhaltigkeitspreis

Die Evangelische Bank eG ist ein genossenschaftlich organisiertes, nachhaltiges Kreditinstitut. Als moderner Finanzdienstleister bietet sie Spezial-Know-how und umfassende Finanzlösungen für den kirchlich-diakonischen und sozialen Bereich. Mit einer Bilanzsumme von 7,1 Mrd. Euro ist die Evangelische Bank eG die größte Kirchenbank und zählt zu den zehn größten Genossenschaftsinstituten in Deutschland. Als nachhaltig führende Kirchenbank Deutschlands ist die Evangelische Bank eG ein spezialisierter Finanzpartner der Kirchen, Diakonie, Caritas, Freien Wohlfahrtspflege und der Sozialwirtschaft sowie aller privaten Kunden mit christlicher Werteorientierung. Mehr als 480 Mitarbeiter betreuen bundesweit etwa 19.000 institutionelle Kunden und ca. 72.000 private Kunden an 13 Standorten.