Start der Kampagne "100 Million" gegen Kinderarbeit

Mit Unterstützung zahlreicher Politiker und Hilfsorganisationen startet Friedensnobelpreisträger Kailash Satyarthi eine weltweite Kampagne gegen Kinderarbeit. In Berlin stellten am Mittwoch Jugendliche, das Hilfswerk Brot für die Welt und die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) die Initiative "100 Million" Bundestagsabgeordneten vor.

Die Kampagne will sich als internationale Bewegung dafür einsetzen, dass alle jungen Menschen auf der Welt in Freiheit und Sicherheit leben und von Bildung profitieren können. Schätzungen zufolge leiden deutlich mehr als 100 Millionen Kinder und Jugendliche unter ausbeuterischer Kinderarbeit. Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) sprach sich für einen gemeinsamen Antrag mehrerer Parteien im Bundestag zu dem Thema aus.

Mehr Informationen zu der Kampagne: https://www.brot-fuer-die-welt.de/gemeinden/ehrenamt-und-mitmachen/100million-kailash-satyarthi/

epd-Nachrichten und Fotos sind urheberrechtlich geschützt. Sie dienen hier ausschließlich der persönlichen Information. Jede weitergehende Nutzung, insbesondere ihre Vervielfältigung, Veröffentlichung oder Speicherung in Datenbanken sowie jegliche gewerbliche Nutzung oder Weitergabe an Dritte ist nur mit Genehmigung der Verkaufsleitung von epd (verkauf@epd.de) gestattet.


Mehr Fotos

Kinderarbeit   Foto: epd bild/ Bettina Rühl