06.12.2019
Toralerntag zum 5. Buch Mose (Deuteronomium) am 22. Januar 2020

Im Mittelpunkt des Toralerntages im Januar 2020 steht das Deuteronomium, also das 5. Buch Mose. Es ist auch Thema der Bibelwoche 2020.

„Das fünfte Buch Mose ist viel mehr als eine Wiederauflage des ersten Gesetzes. Es sind Worte Gottes auf vielfältige Weise: Das Deuteronomium ist Predigt – und die Predigt braucht einen Ort, darum ist es auch ein Buch des Kults und des Ortes, den ER sich erwählen wird“, sagt Teja Begrich Vorsitzender des Beirates für den  christlich-jüdischen Dialog der EKM.

Zum Toralerntag am 22. Januar 2020 (9.30 bis 15 Uhr) im Landeskirchenamt in Erfurt werden drei Referenten erwartet: Zsolt Balla, seit 2010 Rabbiner in Leipzig und seit 2019 Landesrabbiner und damit für die Koordination der drei jüdischen Gemeinden Sachsens zuständig.  Der evangelische Theologe Prof. Dr. Hannes Bezzel, seit 2010 als Juniorprofessor in Jena tätig. Er habilitierte sich dort 2014 über „Saul, Israels König“. Seit 2015 ist er Professor für Altes Testament in Jena. Und Michal Fuchs: Sie lebt seit 2010 in Deutschland und beschäftigt sich künstlerisch mit ihrer jüdisch/ israelischen Identität im Verhältnis zu Deutschland und ihrer Heimat. Sie ist Gewinnerin des von der EKM ausgeschriebenen Kunstwettbewerbs „Mit Judenhass vergiftet. Versuch einer Entgiftung von Pfarrbibliotheken, Liedern und Köpfen“.

Im Rahmen des Toralerntages wird auch der Werner-Sylten- Preis für christlich-jüdischen Dialog der EKM verliehen.

Kosten: 10 Euro

Anmeldung: bis 13. Januar 2020 bitte an Janine Midkiff Landeskirchenamt der EKM, Referat G3 99084 Erfurt Tel.: 0361 51800-320   |   Fax: 0361 51800-319 | janine.midkiff@ekmd.de www.ev-akademie-wittenberg.de

Der Toralerntag ist eine Veranstaltung des Beirates für den christlich- jüdischen Dialog der EKM in Kooperation mit der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt e.V.


Bleiben Sie mit unseren Newslettern auf dem Laufenden.

Hier Abonnieren

Die besten News per E-Mail - 1x pro Monat - Jederzeit kündbar




E-Mail-Probleme

Aufgrund der Umstellung unseres E-Mail-Systems kann es zu Verzögerungen oder sogar dazu kommen, dass E-Mails nicht zugestellt werden.
Bitte nutzen Sie die Möglichkeit der Lesebestätigung.
Wir arbeiten dran.