11.09.2009
Heiligenverehrung

Martin Luther wuchs noch ganz in der Tradition der Heiligenverehrung auf, in der die Heiligen eine Mittlerfunktion zwischen den Menschen und Gott übernehmen. Später lehrt er, dass Christus allein diese Mittlerfunktion zukomme und lehnt die Heiligenverehrung ab. Luther sah die Gefahr, dass die Menschen sonst mehr Vertrauen auf die Heiligen setzen als auf Christus selbst.

Heilsgewissheit meint die Gewissheit des Glaubenden, am Jüngsten Tag von Gott gerechtgesprochen zu werden. Diese Gewissheit gründet sich auf das stellvertretende Leiden und Sterben Jesu Christi: „Also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, auf dass alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben“ (Johannes 3, 16).


Bleiben Sie mit unseren Newslettern auf dem Laufenden.

Hier Abonnieren

Die besten News per E-Mail - 1x pro Monat - Jederzeit kündbar