11.09.2009
Primat des Papstes

ist eine der zentralen Lehren innerhalb der römisch-katholischen Kirche und bezeichnet die Vorrangstellung des Papstes vor allen anderen Geistlichen und seinen Anspruch auf Führung der gesamten Christenheit. Der Papst führt sein Amt dabei in ungebrochener Folge bis auf den Apostel Petrus zurück. Luther und die anderen Reformatoren lehnen den Anspruch des Papstes, sichtbares Haupt der Kirche zu sein, ab. Alle Bischöfe sind gemeinsam aufgefordert, die Kirche zu leiten, wie das bei den Aposteln und den Bischöfen der Alten Kirche gewesen ist.


Bleiben Sie mit unseren Newslettern auf dem Laufenden.

Hier Abonnieren

Die besten News per E-Mail - 1x pro Monat - Jederzeit kündbar