PM 087 - 30.09.2018
Christen feiern „Tag der Deutschen Einheit“

Landesbischöfin: Erneute Spaltung in unserem Land verhindern

Landesbischöfin Ilse Junkermann ruft zum „Tag der Deutschen Einheit“ dazu auf, dafür zu sorgen, dass keine erneute Spaltung in unserem Land stattfindet. Dazu sei es nötig, allen Menschen ein würdevolles Leben zu ermöglichen und das Gefühl zu vermitteln, nicht ausgeschlossen zu sein. Die Integration von Flüchtlingen, Vermeidung von Armut und Aufwertung der Bildung nennt sie als wichtige Beiträge dazu. Außerdem sei es wichtig, mit Andersdenkenden in den Dialog zu treten, anstatt auszugrenzen und zu polarisieren. Gleichzeitig ruft Ilse Junkermann die Menschen in unserem Land dazu auf, trotz aller Probleme dankbar für unseren Wohlstand und die lange Friedenszeit zu sein und sich dafür einzusetzen, dass weltweit Frieden und Gerechtigkeit herrschen.

Landesbischöfin Ilse Junkermann zum „Tag der Deutschen Einheit“:
 
„Der 3. Oktober erinnert uns daran, wie dankbar wir sein können. Mit einer friedlichen Revolution haben mutige Menschen eine Entwicklung ermöglicht, die kaum jemand für möglich gehalten hat. Sie haben damit eindrucksvoll bewiesen, dass sich auch scheinbar ausweglose Situationen gewaltfrei verändern lassen. Diese Erfahrung verpflichtet uns in besonderer Weise, bei der Bearbeitung heutiger Probleme innerhalb der Weltgemeinschaft konsequent auf gewaltfreie Konfliktlösungen zu setzen und diese nachhaltig zu unterstützen und zu fördern. Dazu gehören humanitäre Nothilfen ebenso wie die gerechte Verteilung von Gütern und von Chancen für ein selbstverantwortetes Leben. Sie sollen den Export von Kriegswaffen wenn nicht ganz ersetzen, so doch erheblich reduzieren.
Und wir haben an diesem Feiertag dankbar vor Augen, wie das Zusammenwachsen verschieden sozialisierter Menschen gelingen kann. Zugleich braucht es die Anstrengung und den guten Willens aller, angesichts der Probleme, die es bei diesem Zusammenwachsen bis heute gibt und die sich für zahlreiche Menschen dramatisch auswirken, dass sich alle Menschen in unserem Land gleichermaßen gesehen und gewürdigt fühlen. Bildung und Begegnung, Gespräche miteinander statt übereinander sind dafür elementar wichtig, zwischen Ost- und Westdeutschen, Einheimischen und Zugezogenen, Jungen und Alten, Männern und Frauen.
Angesichts der vermehrten Versuche von Krawallmachern, den sozialen Frieden zu stören, braucht es unsere klaren Gegenstimmen und unseren aktiven Einsatz für ehrliche und offene Auseinandersetzungen und friedensstiftende Lösungen."

Ausgewählte Veranstaltungen zum „Tag der Deutschen Einheit“ in Thüringen:

In den „Tag der Deutschen Einheit“ hinein können Kinder zur Taschenlampennacht in Kirchheim bei Erfurt feiern. Sie erkunden den kunstvoll bemalten Innenraum der Kirche mit Taschenlampen und hören dazu Geschichten. Der Wert von Gemeinschaft steht dabei im Mittelpunkt. Zum weiteren Programm gehören eine Andacht, Spiele, Lieder und Bastel-Angebote. Ebenfalls am 2. Oktober wird in Erfurt-Büßleben in der St. Petrikirche zum Konzert der Don Kosaken eingeladen.

Der 3. Oktober wird auf dem Meininger Markt als „Tag der Einheit aller Menschen“ gefeiert. Der Familiennachmittag startet um 13 Uhr mit einer Hüpfburg, bunten Ständen von Vereinen und Initiativen, unter anderem mit arabischen und afghanischen Speisen, einem Gib- und Nimm-Markt, der Meininger Feuerwehr, einem Kinderkarussell, Kinderschminken und dem traditionellen Kuchenbuffet des Henfling-Gymnasiums. Auf der Marktbühne erwartet die Besucher arabische und deutsche Folkloremusik, Zauberclown Tobi aus Fulda sowie die Band „Eva's Garten“ aus Thüringen.

Ein Interkulturelles Straßenfest mit Musik, Tanz, Spiel und Begegnung wird in Schmölln gefeiert. Hier treffen sich unter anderem Vertreter aus den Heimen für Asylbewerber und psychisch Erkrankte sowie dem Mehrgenerationenhaus. Beginn ist um 14 Uhr mit einer Ökumenischen Andacht. Auftritte haben der Singkreis der Kirchengemeinde, die Showgruppe des Heimes für psychisch kranke Menschen und der Singkreis Schmölln. Für Kinder gibt es eine Hüpfburg und traditionelle Straßenspiele.
Die Gedenkstätte Point Alpha (Geisa/Rasdorf) lädt um 10 Uhr zu einem Ökumenischen Gottesdienst zum „Tag der Deutschen Einheit“ ein. Die Festpredigt hält in diesem Jahr Generalvikar Raimund Beck aus Erfurt, weitere Mitwirkende sind unter anderem Pfarrer Ulrich Piesche aus Dermbach und Superintendent Dr. Ulrich Lieberknecht aus Bad Salzungen sowie die Stadtkapelle Geisa. Der traditionelle Familientag mit einem regionalen Spezialitätenmarkt schließt sich an, begleitet von der Stadtkapelle Geisa und dem Musikverein Ketten.

Ein weiterer Gottesdienst zum Tag der Deutschen Einheit findet in der Erfurter Michaeliskirche statt (11 Uhr).

 

Ausgewählte Veranstaltungen zum „Tag der Deutschen Einheit“ in Sachsen-Anhalt:

Einen ökumenischer Gottesdienst (10 Uhr) zum Tag der deutschen Einheit gibt es in der St.-Petri-Pauli-Kirche in Lutherstadt Eisleben. Im Anschluss lädt die Gemeinde zum Frühschoppen ein.

Zu einem Fest der Begegnung (10 bis 17 Uhr) lädt die Gedenkstätte Deutsche Teilung Marienborn zum Tag der Deutschen Einheit ein. Traditionell wird am Tag der Deutschen Einheit in der Gedenkstätte ein Ökumenischer Bittgottesdienst (11 Uhr) gefeiert, der in diesem Jahr unter dem Motto „Unterwegs zum Frieden“ steht.

In der St.-Ambrosius-Kirche in Magdeburg wird am Einheitstag ein Konzert (20 Uhr) für Trompete & Orgel aufgeführt. Unter dem Titel "La  Majestè" spielenJens Kubbutat (Trompete) und Stefan Schluricke (Orgel) festliche Musik.
Orgelmusik an der Stephani-Orgel im Dom zu Halle spielt am Tag der Deutschen Einheit (16 Uhr) Kantor Gerhard Noetzel.

RÜCKFRAGEN

Friedemann Kahl, 0151-59128575