PM Presse-Info EKM | 06.05.2020
Ehemaliger Klosterhof soll Quelle der Ruhe und Inspiration werden | Spendenaktion für Umbau im ehemaligen Franziskanerkloster Arnstadt

Der Kreuzhof des ehemaligen Franziskanerklosters in Arnstadt (Pfarrhof 2) soll 2021 neu gestaltet werden.  

Der Oberkirchenverein Arnstadt und die Evangelische Kirchengemeinde Arnstadt wollen ihn gemeinsam zu einem Ort der Ruhe und Inspiration werden lassen.

Vorhaben:

  • Im Rahmen eines studentischen Wettbewerbs der Fachhochschule für Landschaftsgestaltung Erfurt hat der Student Oliver Fiebig einen Entwurf vorgelegt.
  • Das Landschaftsarchitekturbüro Alkewitz (Erfurt) wurde mit den Arbeiten beauftragt.
  • Im Zentrum des Kreuzhofes steht ein Assisi-Stein, in den das Friedensgebet des Ordensgründers eingearbeitet ist.
  • Dieser Ort soll für das zukünftige Leben und Arbeiten im „Neuen Zentrum Oberkirche“ Quelle der Ruhe, der Muße und Inspiration sein.
  • Geplant sind eine Wasserschale als „Quelle des Lebens“, eine Winterlinde als „Baum des Lebens“ und eine Sitzgruppe für „Ruhe und Rast“.
  • Die Bepflanzung ist unter anderem mit rankenden roten Rosen geplant.

 Kosten und Finanzierung:

  • Gesamtsumme von 160.000 Euro.
  • 64.000 Euro Eigenanteil für die Kirchengemeinde, die als Spenden bis zum 30. April 2021 gesammelt werden sollen.
  • Dafür wurde eine Webseite eingerichtet. Für die Einzelelemente können Stifter Patenschaften übernehmen, oder man beteiligt sich an der Finanzierung mit Spenden.
  • Die Restsumme wird über eine städtebauliche Förderung finanziert.
  • Ian Anderson von der Band „Jethro Tull“ hat bereits rund 12.000 Euro Gage von einem Konzert zum Bach-Advent in Arnstadt gespendet.

Geschichte des ehemaligen Klosters:

  • Die Franziskanermönche begannen 1246 mit dem Bau des Klosters und der Kirche.
  • In der ersten Bauphase bis 1260 entstand ein einschiffiger, turmloser Kirchenbau. Ca. 10 Jahre später gab es bereits ein niedriges Klostergebäude, einen Kapitelsaal mit Zugang zur Sakristei sowie wahrscheinlich einen hölzernen Kreuzgang.
  • Im Zusammenhang mit den Bauarbeiten der zweiten Bauphase zur Erweiterung des Kirchengebäudes begannen die Mönche an der Südseite der Kirche bis etwa 1300 das Klausurgebäude mit Kreuzgang und Kreuzhof zu errichten.
  • Nach Einführung der Reformation in Arnstadt wurde 1538 das Kloster aufgelöst.
  • Ein Jahr später fiel die Kirche an die Stadt Arnstadt, und das Klosterareal wurde gräfliches Eigentum.
  • Am 2. Februar 1540 wurde eine gräfliche Erziehungsanstalt für die Söhne des Grafen sowie für „andere Knaben aus dem Adel und aus der Bürgerschaft“ eröffnet, später war das Gebäude Witwensitz für die Gemahlin des Grafen, dann Alterswohnsitz von Leo von Packmor (Oberst des Grafen).
  • Nach dem großen Stadtbrand 1581 wurde das Klostergebäude zur Arnstädter Stadt- und Landschule umgebaut.
  • Ab 1671 beherbergte das Gebäude das Lyceum, von 1829 bis 1864 das Gymnasium und von 1865 bis 1906 die höhere Mädchenschule.
  • 1911 ging das Gebäude wieder in kirchlichen Besitz. Zunächst wurde es zu Wohnzwecken und im Krieg als Soldatenheim genutzt sowie zeitweise als Kinderheim des Marienstifts.
  • Heute befinden sich hier das evangelische Gemeindehaus, das Kirchenamt, eine Pfarr- und eine Pilgerwohnung

Zitat von der Website:
Der Kreuzhof des ehemaligen Franziskanerklosters ist ein ganz besonderer Ort: Umringt von dicken Mauern der ehemaligen Klausur ist er für den Betrachter von außen nicht sichtbar. Die Welt scheint diesen Ort gar nicht zu kennen, nur der Himmel sieht ihn. Und doch gibt es ihn seit ca. 770 Jahren, und er hat in jede Zeit hinein gewirkt mit seiner ihm eigenen Aura. Mönche freilich beten und meditieren hier nicht mehr – seit 1538 ist das Kloster aufgelöst. Aber dem Anliegen und der Aufgabe des Franziskaner-Ordens – den Frieden Gottes und die Erlösung verkündigen – sehen sich Menschen, Christen und Nichtchristen, bis heute verbunden. Friede und die Erlösung wohnen hier. Das ist die Botschaft. Und das wollen wir erfahrbar machen für Menschen, die eingeladen sind, an diesem Ort zu suchen und zu finden, was einem sonst niemand in die Taschen einpackt. Und sie sollen anders von diesem Ort wieder weggehen, als sie gekommen sind. Das für alle Sinne umzusetzen ist unsere Aufgabe.

Weitere Informationen im Internet: www.oberkirche-arnstadt.de/kirche/sanierung/sanierung-und-neuanlage-des-kreuzhofes

RÜCKFRAGEN

Pfarrer Thomas Kratzer, 03628-740961


Bleiben Sie mit unseren Newslettern auf dem Laufenden.

Hier Abonnieren

Die besten News per E-Mail - 1x pro Monat - Jederzeit kündbar





E-Mail-Probleme

Aufgrund der Umstellung unseres E-Mail-Systems kann es zu Verzögerungen oder sogar dazu kommen, dass E-Mails nicht zugestellt werden.
Bitte nutzen Sie die Möglichkeit der Lesebestätigung.
Wir arbeiten dran.