PM 138 | 30.08.2019
Fotos aus dem Kernland der Reformation im Landeskirchenamt

Ausstellung „LutherLand“ von Jörg Gläscher wird am 3. September eröffnet

Am kommenden Dienstag (3. September) um 11 Uhr wird im Collegium maius in Erfurt, dem Landeskirchenamt der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM), die Ausstellung „LutherLand“ des Leipziger Fotografen Jörg Gläscher eröffnet. Die Vernissage wird durch Klaviermusik umrahmt, im Anschluss ist ein Rundgang im Collegium maius und in der Michaeliskirche als zweitem Ausstellungsort geplant. Die Fotos sind wochentags von 11 bis 16 Uhr zu sehen – im Collegium maius bis zum 31. Oktober, in der Michaeliskirche bis zum 26. September.

Jörg Gläscher interessieren in seiner Fotografie vor allem soziale, politische und gesellschaftliche Themen. So reiste er seit 2015 durch Mitteldeutschland, wo Religion für weite Teile der Bevölkerung keine große Rolle mehr spielt. „Gerade das Kernland der Reformation ist heute auch durch Konfessionslosigkeit und Rechtspopulismus geprägt. Der Fotograf hat sich auf Spurensuche nach der Präsenz des christlichen Glaubens begeben. Seine Bilder zeugen davon, dass er auf vielfältige Glaubensäußerungen und eine lebendige Gemeinschaft gestoßen ist“, sagt Dr. Mirjam-Christina Redeker, Persönliche Referentin der Präsidentin des Kirchenamtes der EKM.

Auf seiner fotografischen Suche nach der Präsenz des christlichen Glaubens leitete ihn die Frage, wie der protestantische Glaube im Kernland der Reformation heute noch gelebt wird. Er sei dabei auf seiner Reise durch diesen Landstrich und auch andere Regionen Deutschlands „Menschen und Landschaften begegnet, in denen Luthers Ideen lebendig geblieben sind“, so der Künstler im Nachwort des Bildbandes zur Ausstellung. Gläscher zeigt Menschen im Gebet und in ruhiger Kontemplation, aber auch christliche Gemeinschaft in Gottesdiensten und auf Jugendfestivals sowie zeitgenössische Ansichten verschiedener Lutherstätten. „Ich wollte gleich mit dem ersten Blick gegen diesen Lutherkitsch anarbeiten“, so der Fotograf.

Jörg Gläscher wurde 1966 in Osnabrück geboren, studierte Fotografie an der Hochschule für Grafik und Buchkunst, hatte verschiedene Lehraufträge für Fotografie inne und wurde für sein Werk mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Er lebt und arbeitet in Leipzig und Hamburg.

Die Ausstellung in Kürze:
Vernissage: 3. September, 11 Uhr, Erfurt, Collegium maius
Dauer: Collegium maius: 3. September - 31. Oktober, Mo-Fr, 11-16 Uhr; Michaeliskirche: 3. September - 26. September,  Mo-Sa, 11-16 Uhr

Weitere Informationen im Internet: www. glaescher.de

RÜCKFRAGEN

Dr. Mirjam-Christina Redeker, 0361-51800-102


Bleiben Sie mit unseren Newslettern auf dem Laufenden.

Hier Abonnieren

Die besten News per E-Mail - 1x pro Monat - Jederzeit kündbar




E-Mail-Probleme

Aufgrund der Umstellung unseres E-Mail-Systems kann es zu Verzögerungen oder sogar dazu kommen, dass E-Mails nicht zugestellt werden.
Bitte nutzen Sie die Möglichkeit der Lesebestätigung.
Wir arbeiten dran.