PM 122 | 23.09.2020
Gemeinden in Mitteldeutschland feiern Erntedankfest

Gottesdienste mit Plattdeutsch, Frühstück, Bärenschmaus und Kaninchen

Mit dem Beginn des Herbstes feiern die Gemeinden der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) Erntedank, um an den engen Zusammenhang von Mensch, Gott und Natur zu erinnern. Zahlreiche Kirchengemeinden laden zu Gottesdiensten, Konzerten und Festen ein. Die Kirchen werden meist mit Erntedankgaben bunt geschmückt. Die landwirtschaftlichen Produkte konnten zuvor abgegeben werden und sind im Anschluss für gemeinnützige Einrichtungen bestimmt.

Veranstaltungen zu Erntedank in Sachsen-Anhalt (Auswahl):

Zu einem Gottesdienst (27.9., 10 Uhr) mit Erntedankgaben und einer Wanderung von der Kirche Nauendorf zur Kirche Priester lädt die Gemeinde der Kirche St.-Wenzel nach Nauendorf ein.
In der Mötzlicher Kirche St. Pankratius gibt es zum Erntedankfest einen regionalen Familiengottesdienst (27.9., 11 Uhr) mit dem Pauluskindergarten.

Unter dem Titel „Die Ehre Gottes aus der Natur“ erklingt in der Kirche „Unser Lieben Frauen“ in Burg im Kirchenkreis Elbe-Fläming ein Konzert (27.9.,17 Uhr) mir Violine, Sopran und Orgel zum Beethovenjahr mit Beate Oehlwein (Violine und Viola), Alena-Maria Stolle (Gesang) und Dietrich Modersohn (Orgel).

Das Kirchspiel Ostrau und der Mösthinsdorfer Heimatverein laden zum Mitbring-Frühstück am Sonntag (27.9., 9 Uhr) in den Kirchgarten ein, bevor in der Kirche der Erntedank-Gottesdienst (10.30 Uhr) gefeiert wird. Gaben zum Ausschmücken des Altars können am Sonntag mitgebracht werden – nach dem Gottesdienst werden sie dem Kinderheim Krosigk überbracht.

In der Klosterkirche St.-Vitus in Drübeck wird zu einem Erntedankgottesdienst (4.10.,14 Uhr) mit anschließendem Kaffeetrinken eingeladen. In Weferlingen wird in der Kirche zum Erntedankfest (4.10.,14 Uhr) eine „Einkehr zur Stille“ angeboten.

Einen Erntedankgottesdienst (4.10., 10 Uhr) mit Abendmahl und Taufe feiert die Magdeburger Domgemeinde. Er predigt Frank Otfried July, der Landesbischof der Evangelischen Landeskirche in Württemberg. Der Kirchenkreis Magdeburg lädt zu einem Kreisdiakoniegottesdienst (4.10., 11 Uhr) und Erntedankfest mit anschließendem Gemeindefest auf dem Nicolaiplatz in Magdeburg.

In Badeleben im Kirchenkreis Egeln wird das Erntedankfest mit einem plattdeutschen Erntedankfestgottesdienst (11.10., 14 Uhr) gefeiert.

 

Veranstaltungen zu Erntedank in Thüringen (Auswahl):

Der Ökumenische Gottesdienst zum Landeserntedankfest in Thüringen findet am 26. September im Innenhof des Wigberti-Klosters in Erfurt statt (11 Uhr). Die Predigt hält Propst Dr. Christian Stawenow, Regionalbischof der EKM. Das sonstige Programm mit Bühnenshow und Markt fällt dieses Jahr aus, allerdings lädt der Thüringer Bauernverband im Anschluss geladene Gäste zur Bauernmahlzeit ein.

Landesbischöfin a.D. Ilse Junkermann predigt am 4. Oktober im Erntedankgottesdienst in der Landwirtschaftlichen Halle hinter der St. Johann Baptist-Kirche in Gehofen (Kyffhäuserkreis in Thüringen). Anschließend wird zum Mittagessen im Pfarrhaus oder Pfarrgarten eingeladen.

Ein Erntedankfest mit Apfeltag wird am 27. September in Nöbdenitz gefeiert. Beginn ist um 13 Uhr mit einem Erntedank-Gottesdienst in der Kirche, dieses Jahr verbunden mit der Jubelkonfirmation. Danach gibt es eine Ausstellung mit alten Apfel- und Tomatensorten, ein Pomologe bestimmt Apfel- und Birnensorten, der Kleintierzuchtverein zeigt Geflügel und Kaninchen. Dazu gibt es Kaffee, Kuchen und frisches Brot aus dem Lehmbackofen. Am Samstag zuvor findet der Backtag statt, Anmeldungen sind mindestens vier Tage vorher erforderlich. Ein Erntedank-Gottesdienst mit anschließendem Bärenschmaus wird in der Kirche Lohma am 4. Oktober gefeiert (11.30 Uhr) – erinnernd an das Schlachten eines Bären im Jahr 1932 zugunsten der Armen des Ortes.

In Eisenach wird ein Familiengottesdienst zum Erntedankfest am 27. September in der Paul-Gerhardt-Kirche gefeiert (10.30 Uhr). Ein Gottesdienst mit integriertem Frühstück zum Erntedank ist am 4. Oktober um 9 Uhr in der Johanneskirche geplant. Angekündigt wird „Nahrung für Leib und Seele“. Die Erntegaben werden in Eisenach an die Tafel beziehungsweise an das Frauenhaus weitergeleitet.

Ein „Gottesdienst für klein und groß“ mit dem Motto „Eine Hand voll Erde, sieh sie dir an ...“ ist zum Erntedankfest am 27. September in der Bergkirche im Suhler Ortsteil Vesser angekündigt (14.30 Uhr). Anschließend wird zu Kaffee und Kuchen und einer Aktion für Kinder eingeladen.

Auch kombinierte Kirmes- und Erntedank-Gottesdienste finden statt. Zum Beispiel im Gothaer Ortsteil Sundhausen am 25. September (18 Uhr) in der Kirche St. Nicolai sowie am 27. September als Festgottesdienst zu 680 Jahre Kirchweih und Erntedank in der St. Peterskirche in Tiefenort und in Bucha mit Einsegnung der Buchaer Ortschaftsräte (14 Uhr). Am 2. Oktober wird in der Kirche St. Viti in Wechmar (18 Uhr) und in der Christuskirche in Burgtonna (19 Uhr) dazu eingeladen.

Der Erntedank-Gottesdienst in der Versöhnungskirche in Gotha am 27. September (10 Uhr) wird gemeinsam mit dem Kindergarten „Pusteblume“ gefeiert. Zur gleichen Zeit gestalten Konfirmanden den Erntedankgottesdienst in der Augustinerkirche in Gotha mit.

Das Kloster Volkenroda feiert am 11. Oktober (10.30 Uhr) gemeinsam mit der Landwirtschaft Körner GmbH das zurückliegende Erntejahr mit einem Gottesdienst auf dem Schulbauernhof. Gleich im Anschluss wird zu einem deftigen Essen eingeladen.

In Magdala gibt es am 4. Oktober um 10 Uhr einen zentralen Erntedank-Gottesdienst für Magdala und die umliegenden Dörfer. Die Erntegaben werden danach zur Blankenhainer Tafel gebracht.

Einige Kirchengemeinden bieten musikalische Veranstaltungen zum Erntedankfest an. „Der will nur spielen ...“ lautet der Titel eines Erntedank-Konzertes am 4. Oktober zum Landmarkt in Eisenberg. Beginn ist 16 Uhr in der Stadtkirche St. Peter, es musizieren Martin Wüst (Trompete), Thomas v. Thaler (Orgel) und Philipp Popp (Posaune und Orgel). Angekündigt sind beschwingte Ragtimes, ungewöhnlich interpretierte Klassiker und „die etwas andere Orgelführung“ mit Liveübertragung direkt vom Spieltisch. Der Eintritt ist frei, Spenden werden erbeten.

Hintergrund:
Erntefeste gibt es seit der Antike. In der christlichen Kirche werden sie seit dem 3. Jahrhundert gefeiert. Allerdings gab es wegen der verschiedenen Erntezeiten in den Klimaregionen lange Zeit keinen einheitlichen Termin. Seit dem 16. Jahrhundert wird Erntedank in den evangelischen Gemeinden am Michaelistag am 29. September oder an einem benachbarten Sonntag begangen. 1773 wurde in Preußen das Erntedankfest offiziell eingeführt und auf den Sonntag nach Michaelis festgelegt. Dieser Termin wurde von der Evangelischen Kirche in Deutschland beibehalten, mitunter wählen Gemeinden aber auch benachbarte Sonntage aus. Im Mittelpunkt des Erntedankfestes steht der gemeinsame Gottesdienst mit der Präsentation einer Auswahl von landwirtschaftlichen Produkten im Altarraum. Sie sollen daran erinnern, welche Vielfalt an Nahrungsmitteln es gibt, und dass die Früchte nicht selbstverständlich existieren, sondern Teil göttlicher Schöpfung sind.
 

RÜCKFRAGEN

Friedemann Kahl, 0151-59128575, oder Susanne Sobko, 0162-2048755


Bleiben Sie mit unseren Newslettern auf dem Laufenden.

Hier Abonnieren

Die besten News per E-Mail - 1x pro Monat - Jederzeit kündbar





TAGS

E-Mail-Probleme

Aufgrund der Umstellung unseres E-Mail-Systems kann es zu Verzögerungen oder sogar dazu kommen, dass E-Mails nicht zugestellt werden.
Bitte nutzen Sie die Möglichkeit der Lesebestätigung.
Wir arbeiten dran.