PM 61 | 07.06.2005
Luther Gymnasium in Eisenach feiert 10jaehriges Bestehen

Luther-Gymnasium in Eisenach feiert 10-jähriges Bestehen
1185 errichtet, 1544 verlegt, 1960 geschlossen, 1994 neu gegründet

Ein Empfang, ein Symposium zur christlichen Bildungsverantwortung, ein Theaterabend und ein Schulball stehen auf dem Programm der Festwoche zum 10-jährigen Bestehen des Martin-Luther-Gymnasiums in Eisenach vom 30. Juni bis 3. Juli. Das Martin-Luther-Gymnasium war im Juni 1994 genehmigt worden. Trägerin der traditionsreichen Schule ist die Evangelisch-Lutherische Kirche in Thüringen. Sie hat die Schule, die 1960 geschlossen worden war, wieder eröffnet.

Zu Beginn des Schulbetriebes 1994 gab es neun Klassen mit 165 Schülern. Heute werden in der zweizügig geführten Schule 343 Schülerinnen und Schüler in 13 Klassen und vier Stammkursen von 29 Lehrerinnen und Lehrern unterrichtet. Ein besonderer Akzent liegt auf der Vermittlung von alten und neuen Sprachen. In den Auf- und Ausbau der Schule hat die Thüringer Landeskirche zwischen 1995 und 1998 insgesamt 5,68 Millionen Euro investiert. Unterstützt wurde das Vorhaben durch Fördermittel des Freistaates Thüringen in Höhe von 2,45 Millionen Euro.

„Unsere Schule hat sich im Trio der Eisenacher Gymnasien mit einem eigenen Gesicht etabliert. Der Name Martin Luther ist für uns dabei mehr als nur ein Aushängeschild. Luther wollte, dass die Menschen selbst lesen, selbst denken, selbst handeln. Diesem Anspruch folgt auch unsere Bildungsarbeit“, so Thomas Giesa, Direktor des Martin-Luther-Gymnasiums.

Die Anfänge der Schule reichen bis ins Jahr 1185 zurück. 1544 wurde die Schule auf Fürsprache Martin Luthers hin an den jetzigen Standort, das frühere Dominikanerkloster, verlegt. Die 460. Wiederkehr dieses Ereignisses wird gleichzeitig mit dem 10-jährigen Schuljubiläum begangen. Luther selbst hat die Schule von 1498 bis 1501 besucht. In den Jahren 1692-1695 wurde hier auch Johann Sebastian Bach unterrichtet.

Im Jahr 2003 war die Schule Drehort für die ARD-Fernseh-Serie „Dr. Christian Kleist“.

Hinweis für die Redaktionen:
Zu den Veranstaltungen in der Festwoche sind Sie herzlich eingeladen.
30.6., 17 Uhr, Festgottesdienst in der Eisenacher Georgenkirche
30.6., 19 Uhr, Empfang in der Aula des Gymnasiums
01.07., 17 Uhr, Symposium: „Was Luthers Enkel heute denken über christliche Bildungsverantwortung“
02.07., 10-14 Uhr, Schulfest von Schülern für Schüler
02.07., 19 Uhr, Revue im Bürgerhaus Eisenach
03.07., 20 Uhr, großer Schulball in der Eisenacher Wandelhalle

Bei Rückfragen:
Thomas Giesa, 03691-79553 oder 0170-4737357


Bleiben Sie mit unseren Newslettern auf dem Laufenden.

Hier Abonnieren

Die besten News per E-Mail - 1x pro Monat - Jederzeit kündbar




E-Mail-Probleme

Aufgrund der Umstellung unseres E-Mail-Systems kann es zu Verzögerungen oder sogar dazu kommen, dass E-Mails nicht zugestellt werden.
Bitte nutzen Sie die Möglichkeit der Lesebestätigung.
Wir arbeiten dran.