PM 047
Sommerliches Picknick auf dem Meininger Marktplatz

Besucher sollen Essen, Zeit und Gespräche teilen

Die evangelische Kirchengemeinde Meiningen lädt am kommenden Freitag (13. Juli) gemeinsam mit den anderen christlichen Kirchen der Stadt erstmals zu einem Sommerlichen Picknick auf dem Markt ein. Beginn ist um 17 Uhr mit einer Andacht am Heinrichsbrunnen. Danach sind die Besucher unter dem Motto „Tafelrunde“ eingeladen, Essen, Zeit und Gespräche zu teilen. Ziel ist es, verschiedenste Menschen zusammenzubringen und für ein friedliches Zusammenleben zu werben.

„In einer Zeit, in der viele darüber klagen, dass nicht mehr miteinander gesprochen wird, erhoffen wir uns gute Gespräche in vielfältiger Tischgemeinschaft“, sagt Beate Marwede, Superintendentin des Kirchenkreises Meiningen. „Wir sehen uns in Gemeinschaft mit Jesus Christus, der Menschen in aller Unterschiedlichkeit an seinen Tisch einlädt und der uns als Vision seines Friedensreiches das Bild einer großen Tischgemeinschaft malt. Einen Abglanz davon wünschen wir uns auf dem Meininger Marktplatz.“ Die Superintendentin ruft dazu auf, zahlreich mit Familien und Freunden zu kommen, „mit Picknickkörben und mit Zeit“.

Bläser umrahmen die Andacht um 17 Uhr. Anschließend wird das gemeinsame Picknick an langen Tafeln auf dem Marktplatz eröffnet. Jeder ist eingeladen – „Alte und Junge; Frauen, Männer und Kinder; Ur-Meininger, Zugezogene und Gäste“, so die Superintendentin. Für das gemeinsame Essen wird um mitgebrachte Speisen zum Teilen gebeten. Für Geschirr und Getränke ist gesorgt, außerdem wird ein Kinderprogramm organisiert.

Die Aktion ist ein Beitrag zur Verpflichtung „Kirche sein für andere“ der christlichen Kirchen in Meiningen. Der 13. Juli wurde ausgewählt, da es der „Heinrichstag“ ist. Laut Überlieferung hat der deutsche Kaiser Heinrich II. auf einer Huldigungsreise anlässlich seiner Krönung die Stadt Meiningen besucht und 1003 den Bau einer Kirche auf dem Marktplatz beauftragt. Erstmalig wird 1008 eine romanische Hallenkirche auf dem Markt erwähnt. Eine Skulptur von Heinrich II. mit einem Kirchenmodell in der Hand schmückt den Heinrichsbrunnen auf dem Meininger Marktplatz.

RÜCKFRAGEN

Beate Marwede, 03693-840923