PM 148 | 13.11.2020
Totengedenken zum Volkstrauertag und Ewigkeitssonntag

Gottesdienste mit Theater und Musik, Konzerte und Andachten

Viele Kirchengemeinden der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) verbinden den Volkstrauertag (15. November) und den Ewigkeitssonntag (22. November) mit dem Gedenken an die Verstorbenen des vergangenen Jahres. Normalerweise gibt es dazu zahlreiche kirchenmusikalische Angebote sowie Kranzniederlegungen und Mahnwachen zur Erinnerung an die Opfer von Kriegen und Gewaltherrschaft, aber in diesem Jahr finden nur einige der geplanten Veranstaltungen statt. Eine Chatandacht bietet die Vereinigte Evangelisch-Lutherische Kirche Deutschlands als digitale Alternative an: Am Ewigkeitssonntag um 18 Uhr auf www.trauernetz.de.

Veranstaltungen in Thüringen (Auswahl):

Der zentrale Polizeigottesdienst mit dem Totengedenken der Thüringer Polizei findet am 26. November, 14 Uhr, im Dom zu Erfurt statt (PM folgt).

Einige Kirchengemeinden binden das Gedenken der Verstorbenen des Ortes in Andachten zum Buß- und Bettag (18. November) ein, zum Beispiel in Niederndorf zur Abendandacht (18 Uhr). In Harpersdorf ist zur Abendandacht mit dem Gebet für die Verstorbenen des Ortes am 20. November (18 Uhr) die neu intonierte Kirchenorgel zu hören. Gäste und Organisten sind die bauausführenden Orgelbauer Hans-Ulrich Funk und Dietrich Modersohn.

In Gera in der Frankenthaler Kirche steht am Volkstrauertag (17 Uhr) ein Theater-Gottesdienst mit Szenen der Oper „Das Tagebuch der Anne Frank“ von Grigori Samuilowitsch Frid auf dem Programm. Die australische Sopranistin Maia Andrews (www.maiaandrews.com) wird dabei von Gerald Krammer begleitet, musikalischer Leiter einer Inszenierung am Theater Gera-Altenburg. Auch der Regisseur Felix Eckerle wird anwesend sein. Anschließend singt Maia Andrews vor dem Gedenkstein für die Opfer der beiden Weltkriege, und Superintendent Hendrik Mattenklodt spricht zum Volkstrauertag.  

Am 15. November beginnen in Gera die „Nachmittage im Fliesenschön“. Jana Huster „ist neugierig auf Gott und die Welt“. Sie lädt sich Gäste ein und fragt sie aus, so die Ankündigung. Die Reihe beginnt um 15 Uhr in der Weinbergstraße 4 mit dem Rechtsanwalt Peter Kindermann, der Straffällige aller Kulturen verteidigt. (www.oek-akademie-gera.de/events/strafrecht-mit-peter-kindermann). Man kann live dabei sein (Anmeldung an Karin Poser, projektOEKA@kath-kirche-gera.de) oder die Veranstaltung im YouTube-Kanal verfolgen: www.youtube.com/channel/UCQxdBG2FVC2CZ3VvZ9SbmjQ.

In Eisenach ist am 15. November nach dem Bittgottesdienst für den Frieden in der Nikolaikirche (10 Uhr) ein Gedenken am Ärztedenkmal geplant. Nach dem Gottesdienst in der Georgenkirche treffen sich die Besucher am Mahnmal zum Gedenken an die Opfer von Kriegen und Gewalt am Turm der Georgenkirche, um an Opfer von Kriegen, Gewalt und Terror zu erinnern sowie um Frieden zu bitten. Am Ewigkeitssonntag werden in allen Eisenacher Kirchen die Namen der Verstorbenen der Kirchengemeinde verlesen und Kerzen für sie angezündet. Die Kerzen können nach dem Gottesdienst von den Angehörigen mitgenommen werden. Um 14 Uhr findet auf dem Friedhof eine Andacht mit dem Eisenacher Posaunenchor statt.

Eine Musikalische Vesper mit Liedern der Versöhnung wird am 21. November (17 Uhr) in Erfurt in der Michaeliskirche veranstaltet. Zu Gast sind Martina Jurisch und Ronald Bach mit Violine, Gitarre und Gesang.

Zum Ewigkeitssonntag (22. November) wird in Gotha um 10 Uhr in der Margarethenkirche zum Musikalischen Gottesdienst eingeladen. Um 15 Uhr folgt auf dem Hauptfriedhof eine Andacht. Andachten gibt es unter anderem auch in Rudolstadt (14 Uhr, Nordfriedhof), in Weimar (15 Uhr, Hauptfriedhof, Bläser-Andacht mit dem Posaunenchor der Kreuzkirche), in Hermsdorf, (14 Uhr, Friedhof, Choralblasen mit Posaunenchor) und im Pößnecker Ortsteil Jüdewein (17 Uhr, Kirche, Musikalische Andacht mit Orgelspiel).

Das Sargbau-Seminar unter dem Motto „Der Tod gehört zum Leben“ des CVJM Thüringen e.V. in Saalfeld fällt aus.

Veranstaltungen in Sachsen-Anhalt/Sachsen/Brandenburg (Auswahl):

Zu einer Abendandacht zum Buß- und Bettag (18. November, 18 Uhr) mit Domprediger Jörg-Uhle-Wettler lädt die Magdeburger Domgemeinde ein.
In den Stendaler Dom sind Trauernde zu der Jahresandacht (20. November, 15 Uhr) vom Ev. Hospitz eingeladen.
Eine musikalische Gedenkstunde zu „Erinnerung und Trost“ mit Julla von Landsberg (Gesang) und Hildegard Saretz (Cembalo) gibt es in der Friedhofskapelle in Torgau (21. November, 10.30 +11.30 Uhr). Wegen der begrenzten Platzkapazität findet das Konzert in leicht gekürzter Fassung zweimal hintereinander statt.

Zum Ewigkeitssonntag lädt die Evangelisch-reformierte Domgemeinde in Halle (Saale) zu einem Konzert (22. November, 16 Uhr) zum Ende des Kirchenjahres ein –  Stephan Kelm (Bariton) und Gerhard Noetzel (Orgel) führen „Vier ernste Gesänge“ von Johannes Brahms auf. In der Marktkirche in Halle gibt es ein Konzert (22. November, 17 Uhr) für Orgel und Sopran.
Orgelmusik zu Tod und Ewigkeit erklingt am Ewigkeitssonntag auch in der Dorfkirche in Zickeritz im Kirchenkreis Eisleben-Sömmerda.

RÜCKFRAGEN

Susanne Sobko, 0162-2048755, oder Friedemann Kahl, 0151-59128575


Bleiben Sie mit unseren Newslettern auf dem Laufenden.

Hier Abonnieren

Die besten News per E-Mail - 1x pro Monat - Jederzeit kündbar




E-Mail-Probleme

Aufgrund der Umstellung unseres E-Mail-Systems kann es zu Verzögerungen oder sogar dazu kommen, dass E-Mails nicht zugestellt werden.
Bitte nutzen Sie die Möglichkeit der Lesebestätigung.
Wir arbeiten dran.