PM 047 | 28.05.2020
Berliner Pfarrerin wird Superintendentin für Arnstadt-Ilmenau

Hybrider Gottesdienst in zwei Kirchen und im Internet gleichzeitig

Neue Wege gehen der Kirchenkreis Arnstadt-Ilmenau und die Onlinekirche der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) bei der Einführung von Pfarrerin Elke Rosenthal (Foto) als Superintendentin. Der Gottesdienst findet am Pfingstmontag (1. Juni, 14 Uhr) zeitgleich im Internet und an zwei Orten des Kirchenkreises statt: In der Bachkirche Arnstadt mit Regionalbischof Tobias Schüfer, Oberkirchenrat Michael Lehmann (Personaldezernent der EKM), Superintendent Thomas Walther, Pfarrerin Elke Rosenthal (derzeit noch in Kleinmachnow bei Berlin) und Kantor Jörg Reddin sowie in der St. Jakobuskirche Ilmenau mit Pastorin Magdalene Franz-Fastner, Pfarrer Andreas Wucher und Kantor Hans-Jürgen Freitag. In beiden Kirchen gibt es eine Leinwand zum Übertragen des Geschehens aus der anderen Kirche sowie von Grüßen und Gebeten. Im Internet kann der Gottesdienst per Livestream mitgefeiert werden: https://onlinekirche.ekmd.de/feiern/online-gottesdienst/einfuehrungsgottesdienst.html.

Dazu Ramón Seliger, Pfarrer der Online-Kirche: „Dieser Mehrfach-Gottesdienst ist gerade keine Notvariante, sondern passend zu Pfingsten ein Experiment und Aufbruch für unsere Kirche. Wir wollen damit allen interessierten Menschen die Möglichkeit geben teilzunehmen. Erstmals können die Menschen im ganzen Kirchenkreis bei der Einführung ihrer neuen Superintendentin dabei sein." Wie der Onlinepfarrer betont, beschränkt sich die Teilnahme nicht nur auf das Zuschauen: „Jeder ist eingeladen, seine Gebetsanliegen digital einzubringen“. Wie das funktioniere, könne man der Website der Online-Kirche mit ihrem Angebot „Gebetswolke“ entnehmen, dies werde zudem im Gottesdienst erklärt.

Kirchengemeinden und weitere Interessierte ermuntert der Online-Pfarrer: „Bauen Sie bei sich vor Ort Beamer und Leinwand auf, und seien Sie so bei der Einführung der Superintendentin live dabei!“ Seliger ist sehr gespannt auf dieses Projekt und freut sich darauf. „Kirche wird so ganz neu erfahrbar – das passt gut zu Pfingsten und soll Neugierige einladen, reinzuschauen“.

Pfarrerin Elke Rosenthal sieht das ähnlich: „Es ist ein großes Experiment, das mir viel Spaß macht. Wir kommen nicht nur physisch zusammen, sondern auch virtuell – ganz im Geiste Jesu, der ja die Physis übersteigt“. Sie empfinde es als großes Geschenk, dass ihr erster Arbeitstag mit Pfingsten und dem Einführungsgottesdienst zusammenfalle: „Diese Freude des Anfangs möchte ich gern mit möglichst vielen Menschen teilen.“

Elke Rosenthal wurde 1962 in Bonn geboren, sie ist verheiratet und hat drei Kinder. Nach einem Vikariat im Kirchenkreis Wetzlar absolvierte sie eine Klinikseelsorge-Ausbildung in Houston (USA). Sie arbeitete von 2000 bis 2009 als Religionslehrerin an einer Grundschule in Berlin-Zehlendorf, ab 2006 auch als Seelsorgerin in einer Seniorenresidenz in Kleinmachnow. Von 2009 bis 2015 war sie Pfarrerin in Kleinmachnow, dort erlebte sie Wachstum entgegen des Trends durch den Hauptstadt-Zuzug, unter anderem organisierte sie den Neubau eines Gemeindehauses mit großem Kirchsaal. 2015 wurde sie stellvertretende Superintendentin in ihrem Kirchenkreis. Besonders wichtig waren ihr Visitationen, Begleitung ehrenamtlicher Gemeindekirchenrats-Vorsitzender, Personalverantwortung, ökumenische Entwicklung einer „Gedenkfeier für einsam Verstorbene“ und Begleitung des Strukturprozesses „Teltow-Zehlendorf 2030“.

Wichtige Hinweise für den Gottesdienst: Einlass nur mit Mund-Nase-Schutz, Abstandsregeln sind einzuhalten, Name und Adresse sind bei Betreten der Kirche in Listen einzutragen.

Weitere Informationen im Internet:  www.kirchenkreis-arnstadt-ilmenau.de

RÜCKFRAGEN

Elke Rosenthal, 0171-2791831


Bleiben Sie mit unseren Newslettern auf dem Laufenden.

Hier Abonnieren

Die besten News per E-Mail - 1x pro Monat - Jederzeit kündbar





E-Mail-Probleme

Aufgrund der Umstellung unseres E-Mail-Systems kann es zu Verzögerungen oder sogar dazu kommen, dass E-Mails nicht zugestellt werden.
Bitte nutzen Sie die Möglichkeit der Lesebestätigung.
Wir arbeiten dran.