PM 51 | 31.05.2005
Dieter Chlopik ist der neue evangelische Pfarrer in Wiehe

Mit einem Gottesdienst wird am 4. September 2004 Dieter Chlopik in sein neues Amt als Pfarrer des Kirchspiels Wiehe eingeführt. Die Feier beginnt um 14 Uhr und findet in der St. Bartholomäus-Kirche in Wiehe statt.

Einführungsgottesdienst: 4. September in St. Bartholomäus Wiehe

Mit einem Gottesdienst wird am 4. September 2004 Dieter Chlopik in sein neues Amt als Pfarrer des Kirchspiels Wiehe eingeführt. Die Feier beginnt um 14 Uhr und findet in der St. Bartholomäus-Kirche in Wiehe statt. Die Einführung nimmt der Superintendent des Kirchenkreises Sömmerda, Christian Fuhrmann, vor. An dem Gottesdienst wirken außerdem Mitglieder des Gemeindekirchenrates und Pfarrer aus den Nachbargemeinden des Kirchspiels Wiehe mit.

Dieter Chlopik ist Nachfolger von Pfarrer Christoph Sauer. Christoph Sauer ist seit Oktober 2003 als Militärseelsorger in Walldürn (Baden Württemberg) tätig. Die Gemeinden des Kirchspiels Wiehe wählten in diesem Jahr Dieter Chlopik zu ihrem neuen Pfarrer aus einem Kreis von drei Kandidaten. Die Betreuung der Gemeinden bis zur Neubesetzung des Kirchspiels ist durch den Heldrunger Pfarrer Traugott Lucke als Vakanzvertreter und anderen Pfarrern und Predigern wahrgenommen worden.

Kurzbiografie – Dieter Chlopik
Pfarrer Dieter Chlopik ist in den vergangenen zwölf Jahren in verschiedenen Gemeinden des Kirchenkreises Lübben in der Spreewald-Region tätig gewesen. Der Kirchenkreis Lübben liegt im Bundesland Brandenburg und gehört zur Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz.

Am 7. Juni 1951 wird Dieter Chlopik in Römhild (Thüringen) geboren. Nach dem Abitur an der Erweiterten Ober-schule Schleusingen beginnt er 1971 das Theologiestudium an der Predigerschule Paulinum in Berlin. 1975 legt Dieter Chlopik das Erste Examen ab. Anschließend leistet er mehrere Praktika: Eine Station ist das Oberlinhaus in Potsdam-Babelsberg (Diakonische Einrichtung für behinderte Menschen).
An der Reformierten Schlosskirchengemeinde in Berlin-Köpenick absolviert Dieter Chlopik von 1978 bis 1981 sein Vikariat (praktische theologische Ausbildung). Im Sommer 1979 legt er das Zweite Examen ab und wird am 29. Oktober desselben Jahres in der Klosterkirche Lehnin zum Pfarrer ordiniert. Im Kirchenkreis Prenzlau ist Dieter Chlopik bis 1987 als Pfarrer in verschiedenen Gemeinden tätig, im Kirchenkreis Seelow bis 1991. An-schließend wirkt er in den Kirchenkreisen Uckermark und Lübben.

Bei Rückfragen: Oliver Vorwald, 0391 – 5346 413/ 0179 – 499 84 27.


Magdeburg, 31. August 2004 - Pressestelle der Kirchenprovinz Sachsen


Bleiben Sie mit unseren Newslettern auf dem Laufenden.

Hier Abonnieren

Die besten News per E-Mail - 1x pro Monat - Jederzeit kündbar




E-Mail-Probleme

Aufgrund der Umstellung unseres E-Mail-Systems kann es zu Verzögerungen oder sogar dazu kommen, dass E-Mails nicht zugestellt werden.
Bitte nutzen Sie die Möglichkeit der Lesebestätigung.
Wir arbeiten dran.