PM 102 | 18.11.2019
Erster rein virtueller Gottesdienst findet am Buß- und Bettag statt

Gemeinde ist ganztags zum Mitmachen eingeladen

Zum Buß- und Bettag am kommenden Mittwoch (20. November) bietet die OnlineKirche der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) den ersten rein virtuellen Gottesdienst an. Der Gottesdienst unter dem Motto „You-Turn. Kehr um!“ ist unter www.onlinekirche.ekmd.de zu erreichen und kann den ganzen Tag mitgefeiert und mit eigenen Beiträgen bereichert werden. Mit dem Buß- und Bettag endet die Ökumenische Friedensdekade. Gemeinden und Einrichtungen der EKM laden zu Gottesdiensten, Andachten, Vorträgen, Konzerten und Friedensgebeten ein.

„Um den interaktiven Gottesdienst mitzufeiern, braucht es nur ein Smartphone, ein Tablet oder einen Computer. Die Gemeinde wird dabei zum Mitmachen eingeladen“, sagt Ramón Seliger, Pfarrer der OnlineKirche. „Das ist eine gute Gelegenheit zu erleben, wie das geht: Online Gottesdienst zu feiern. Dazu gehören unter anderem eine Predigt als Video, Onlinegebete, das Angebot, sich segnen zu lassen und eine besondere virtuelle Gemeinschaft zu erfahren“, so Seliger. Er findet den Buß- und Bettag besonders prädestiniert für einen Online-Gottesdienst, da er vielerorts kein Feiertag mehr ist und nur wenige Gottesdienste stattfinden. „Das ist schade. Der Buß- und Bettag tut Not! Gerade heute müssen wir uns inmitten von Wutbürgerdasein und großen Herausforderungen fragen: Wo habe ich einen Fehler gemacht? Wo kann ich mich verändern, um die Welt um mich herum zu verändern? Dazu wollen wir als OnlineKirche einen Beitrag leisten. Jeder kann selbst bestimmen, wann und wo er den Gottesdienst mitfeiern möchte – ob auf der Arbeit, in der Mittagspause oder nach Feierabend. So passen wir uns als Kirche der veränderten Lebenswirklichkeit der Menschen an“, betont der Pfarrer.

Ausgewählte Veranstaltungen zum Buß- und Bettag in Thüringen (Auswahl):

20. November
18 Uhr, Weimar, Stadtkirche, Ökumenischer Gottesdienst zum Abschluss der Friedensdekade
19.30 Uhr, Jakobskirche, Gottesdienst Evangelische Allianz
Bei Rückfragen: Kirchengemeinde Weimar, 03643-851518

20. November, Gera
19 Uhr, Gemeindehaus St. Elisabeth, Kleiststr. 7
„Seitdem ist alles anders“ – Lesung und Gespräch mit Maria Stork (*1991) aus ihrem gleichnamigen Buch über den Umgang mit Suizid
10 Uhr, Lutherhaus, Joliot-Curie-Straße 1a
„Mein (Arbeits-)Leben mit dem Tod“ – Vortrag von Dr. Johannes Keßel (Palliativmediziner) in der Akademie am Vormittag
Bei Rückfragen: Dr. Frank Hiddemann, 0172-4273307

20. November, 8 Uhr, Nöbdenitz, Pfarrhof, alle Räume
Drogenpräventionsprojekt
Bei Rückfragen: Wolfgang Göthe, 034496-64616 oder 0170-7738302

20. November, 10 Uhr, Gotha, Schlosskirche
Ökumenischer Gottesdienst zum Abschluss der Friedensdekade
Bei Rückfragen: Kirchenkreis Gotha, 03621-302925

20. November, 12 Uhr, Erfurt, Michaeliskirche
Orgelmusik mit Andrea Malzahn an der Compenius-Orgel
Bei Rückfragen: Kirchenkreis Erfurt, 0361-5507624

Veranstaltungen zum Buß- und Bettag in Sachsen-Anhalt/Sachsen/Brandenburg (Auswahl):

20. November, 10 Uhr, Lutherstadt Wittenberg, St. Marienkirche & Ev. Akademie
„Die Wohnung Gottes – Tempel und Tempeltheologie“ - Biblisches Lehrhaus am Buß- und Bettag mit PD Dr. Eva Harasta, Dr. Gerhard Begrich und Walter Martin Rehahn
Bei Rückfragen: PD Dr. Eva Harasta, 03491-4988-49

20. November, 18 Uhr, Halle (Saale), Marktkirche „Unser Lieben Frauen“
Gottesdienst der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg zum Thema „Aus der Tiefen ruf ich, Herr, zu Dir“ mit dem Konzertchor der Evangelischen Hochschule für Kirchenmusik & concentus musicus (Leitung: J. F. Röpke)
Bei Rückfragen: Marktkirchengemeinde Halle, 0345-5170894

20. November, 19 Uhr, Bad Schmiedeberg, Katholische Kirche St. Maria Regina Pacis
Gemeinsamer Abschlussgottesdienst der Ökumenischen FriedensDekade aller christlichen Gemeinden Bad Schmiedebergs
Bei Rückfragen: Pfr. i.R. Christoph Krause, 0160-3656414

Hintergrund:

Der Buß- und Bettag in Deutschland ist ein Feiertag der evangelischen Kirche, der auf Notzeiten zurückgeht. Im Lauf der Geschichte wurde wurde angesichts von Notständen und Gefahren die ganze Bevölkerung zu Umkehr und Gebet aufgerufen. Seit Ende des 19. Jahrhunderts wird ein allgemeiner Buß- und Bettag am Mittwoch vor dem Ewigkeitssonntag, dem letzten Sonntag des Kirchenjahres, begangen. Beim Wort „Buße“ im religiösen Sinne geht es um Reue für begangene Sünden und eine Besinnung auf den Gottesglauben.

Weitere Informationen im Internet: www.onlinekirche.ekmd.de

RÜCKFRAGEN

Ramón Seliger, 0160-97387904


Bleiben Sie mit unseren Newslettern auf dem Laufenden.

Hier Abonnieren

Die besten News per E-Mail - 1x pro Monat - Jederzeit kündbar




E-Mail-Probleme

Aufgrund der Umstellung unseres E-Mail-Systems kann es zu Verzögerungen oder sogar dazu kommen, dass E-Mails nicht zugestellt werden.
Bitte nutzen Sie die Möglichkeit der Lesebestätigung.
Wir arbeiten dran.