PM 1 | 06.06.2005
Magdeburger Jugendpfarrer wird Forscher in Muenster

Am 18. Januar 2003 verabschiedet die Kirchenprovinz Sachsen Pfarrer Matthias Spenn aus seinem Dienst als Leiter des Amtes für Kinder- und Jugendarbeit der Kirchenprovinz Sachsen.

Projekt: eine Kirchen und Kommunen umfassende Jugendarbeit

Am 18. Januar 2003 verabschiedet die Kirchenprovinz Sachsen Pfarrer Matthias Spenn aus seinem Dienst als Leiter des Amtes für Kinder- und Jugendarbeit der Kirchenprovinz Sachsen. Dazu findet um 13 Uhr im Spiegelsaal des Konsistoriums (Hegelstraße 1) ein Empfang statt.

Matthias Spenn wechselt im Februar 2003 für den Zeitraum von fünf Jahren an das Comenius-Institut in Münster, die Arbeitsstätte für Erziehungswissenschaft der Evangelischen Kirche in Deutschland.

"Schwerpunkt meiner neuen Aufgabe wird die Frage nach der zukünftigen Gestalt der Jugendarbeit sein," sagt Matthias Spenn. "Einerseits geht es um die Verhältnisbestimmung zwischen hauptberuflichen und ehrenamtlichen Mitarbeitern in der Jugendarbeit. Darauf eine Antwort zu finden, ist für alle evangelischen Kirchen angesichts der pädagogischen Herausforderungen und des Mitarbeitermangels enorm wichtig."

Andererseits sei es für die Zukunft der Jugendarbeit erforderlich, sagt Matthias Spenn, hin zu einer am Gemeinwesen orientierten Arbeit mit Mädchen und Jungen zu gelangen. "Kinder- und Jugendarbeit ist die zentrale Herausforderung für unsere Gesellschaft. Kirchen und Kommunen müssen junge Menschen in ihrer Lebenswirklichkeit ansprechen - an ihren Lebensorten - um ihnen echte Partner sein zu können. Die Schule bietet hier wichtige Anknüpfungspunkte."

Matthias Spenn wurde am 23. Mai 1958 in Stendal geboren. Von 1978 bis 1983 studierte er evangelische Theologie in Halle. Von 1983 bis 1985 war Matthias Spenn Studieninspektor am Kirchlichen Proseminar in Naumburg; gleichzeitig studierte er bis 1986 Religionspädagogik in Naumburg. Anschließend war er Gemeindepfarrer in Bitterfeld. 1997 wechselte Matthias Spenn als Provinzialpfarrer in das Amt für Kinder und Jugendarbeit der Kirchenprovinz Sachsen, das er noch bis zum 31. Januar 2003 leitet. Matthias Spenn ist mit der Pfarrerin Esther Spenn verheiratet. Die beiden haben fünf Kinder: Klara (15), Franz (13), Hans (11), August (7), Karl (5). Die Familie Spenn lebt in Behnsdorf im Kirchenkreis Haldensleben-Wolmirstedt.

Magdeburg, 17. Januar 2003, Pressestelle der Kirchenprovinz Sachsen


Bleiben Sie mit unseren Newslettern auf dem Laufenden.

Hier Abonnieren

Die besten News per E-Mail - 1x pro Monat - Jederzeit kündbar




E-Mail-Probleme

Aufgrund der Umstellung unseres E-Mail-Systems kann es zu Verzögerungen oder sogar dazu kommen, dass E-Mails nicht zugestellt werden.
Bitte nutzen Sie die Möglichkeit der Lesebestätigung.
Wir arbeiten dran.