PM 082 - 27.11.2018
Saison für das Weihnachtsoratorium beginnt

Höhepunkt des musikalischen Kirchenjahres

Für viele Kirchgänger und Musikliebhaber ist die Advents- und Weihnachtszeit ohne das „Weihnachtsoratorium“ von Johann Sebastian Bach undenkbar – in zahlreichen Orten in Mitteldeutschland können sie die bekannten Kantaten als Angebot evangelischer Kirchengemeinden hören. Das Oratorium gilt als die am häufigsten aufgeführte Weihnachtsmusik und ist in vielen Gemeinden der Höhepunkt des musikalischen Kirchenjahres. Monatelang wird zuvor dafür geprobt. Auch andere große kirchenmusikalische Werke stehen in der Advents- und Weihnachtszeit auf dem Programm.

Aufführungen in Thüringen:

Das „Weihnachtsoratorium“ von Johann Sebastian Bach wird meist nur in Auszügen aufgeführt, beispielsweise in Thüringen am 9. Dezember in Artern, am 15. Dezember in Weimar, am 16. Dezember in Eisenach, Waltershausen, Rudolstadt, Altenburg und Sonneberg, am 18. Dezember in Ilmenau, am 21. Dezember in Gera, am 22. Dezember in Hildburghausen, am 23. Dezember in Greiz sowie am 6. Januar in Gotha. Die Kantaten 1 bis 3 erklingen am 21. Dezember im Dialog mit Carola Moosbachs poetischen Kommentaren „Auftakt“, „Signale“ und „Marias Traum“, vertont vom Dresdner Komponisten Matthias Drude, mit Solisten, dem Bachchor Gotha, dem Evangelischen Kinderchor „Lebensgeister“ und der Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach unter Leitung von Jens Goldhardt.

Komplett zu hören ist das „Weihnachtsoratorium“ in Erfurt: In der Thomaskirche werden die Kantaten 1 bis 3 sowie 4 bis 6 am 15. und 16. Dezember von Solisten, der Augustiner-Kantorei und dem Andreas-Kammerorchester unter Leitung von Landeskirchenmusikdirektor Dietrich Ehrenwerth geboten. In einem Konzert ist das komplette Werk am 16. Dezember in Jena sowie am 30. Dezember in Saalfeld/Saale geplant.

Dass unzählige reizvolle Kompositionen zur Weihnachtszeit völlig zu Unrecht im Schatten dieses einen Werks stehen, meint die Kirchengemeinde Meiningen und führt am 9. Dezember (17 Uhr, Stadtkirche) ein Weihnachtsoratorium der Romantik auf: „Die Geburt Christi“ von Heinrich von Herzogenberg. Mit bekannten Advents- und Weihnachtsliedern in originellen Sätzen, mit Kinderchor zur Hirtenszenerie und mit in den Ablauf integrierten Gemeindeliedern schuf der Brahms-Freund Herzogenberg in Zusammenarbeit mit dem Straßburger Theologen Friedrich Spitta eine im bestem Sinne volkstümliche Vertonung der Weihnachtsgeschichte. Die Uraufführung fand am 3. Advent 1894 in der Straßburger Thomaskirche statt. Es musizieren Meininger Kantorei, Kinderchöre der Meininger Kantorei, Schulchor des Evangelischen Gymnasiums, Solisten und das Meininger Residenzorchester unter Leitung von Kantor Sebastian Fuhrmann.

In der Arnstädter Bachkirche beginnt am 15. Dezember um 16 Uhr zunächst Bachs Weihnachtsoratorium für Kinder unter dem Motto „Warum das Christkind beim Klang der Oboe am besten einschlafen kann“ mit Solisten, Bachchor Arnstadt, Singkreis, diversen Kinder- und Schulchören sowie der capella arnestati auf historischen Instrumenten unter Leitung von Jörg Reddin. Um 18 Uhr folgen mit den gleichen Beteiligten Johann Sebastian Bachs „Weihnachtsoratorium“ und das Werk „Ergreifet die Psalter, ihr christlichen Chöre“ von Gottfried August Homilius.

 

Aufführungen in Sachsen-Anhalt/Sachsen/Brandenburg:

01. Dezember (Sa), 18 Uhr, Naumburg, Dom
Weihnachtsoratorium (Kantaten 1-3)
Bei Rückfragen: Vereinigte Domstifter, 03445-2301-133

01. Dezember (Sa), 19.30 Uhr, Wernigerode, Sylvestrikirche
Weihnachtsoratorium (Kantaten 1-3)
Bei Rückfragen: Innenstadtgemeinden Wernigerode, 03943-4085812

02. Dezember (So), 18 Uhr, Eilenburg, St. Nikolai
Weihnachtsoratorium (Kantaten 1-3)
Bei Rückfragen: Gemeindebüro, 0342-3602056

02. Dezember (So), 16 Uhr, Salzwedel, Mönchskirche
Weihnachtsoratorium (Kantaten 1,5-6)
Bei Rückfragen: Gemeindebüro Marienkirche, 03901-423189

08. Dezember (Sa), 18 Uhr, Lutherstadt Wittenberg, Kirchplatz 12
Weihnachtsoratorium (Kantaten 1-3)
Bei Rückfragen: Kirchenkreis Wittenberg, 03491-403200

09. Dezember (So), 19 Uhr, Aschersleben, Heilig-Kreuz-Kirche
Weihnachtsoratorium
Bei Rückfragen: Thomas Wiesenberg, 0151-28091326

14. Dezember (Fr), 19.30 Uhr, Lutherstadt Eisleben, St. Andreaskirche
Weihnachtsoratorium
Bei Rückfragen: Gemeindebüro, 03475-602229

15. Dezember (Sa), 17 Uhr, Magdeburg, Pauluskirche
Weihnachtsoratorium (Kantaten 1-3)
Bei Rückfragen: Tobias Börngen, 0391-600928

15. Dezember (Sa), 17 Uhr, Falkenberg/Elster, Jesus-Christus-Kirche
Weihnachtsoratorium (Kantaten 1-3)
Bei Rückfragen: Gemeindebüro, 035365-2671

16. Dezember (So), 17 Uhr, Merseburg, St. Maximi
Weihnachtsoratorium (Kantaten 1-3)
Bei Rückfragen: Stefan Mücksch, 03461-213598

17. Dezember (Mo), 19 Uhr, Halle, Pauluskirche
Weihnachtsoratorium (Kantaten 1-3)
Bei Rückfragen: Gemeindebüro, 0345-5233787

06. Januar (So), 18 Uhr, Halle, Marktkirche
Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium (Kantaten 4-6)
Bei Rückfragen: Gemeindebüro, 0345-5170894

25. Januar (Fr), 20.15 Uhr, Merseburg, St. Maximi
Weihnachtsoratorium (Kantaten 4-6)
Bei Rückfragen: Stefan Mücksch, 03461-213598

Die Aufführungen in Thüringen im Überblick:


9. Dezember, 17 Uhr, Meiningen, Stadtkirche
Weihnachtsoratorium der Romantik: „Die Geburt Christi“ von Heinrich von Herzogenberg, mit Meininger Kantorei, Kinderchöre der Meininger Kantorei, Schulchor des Evangelischen Gymnasiums, Anna Gann – Sopran, Marian Dijkuzen – Alt, Thomas Lüllig – Tenor, Gerhard Göbel – Tenor, Lars Kretzer – Bass, Kuksung Han – Bass, Meininger Residenzorchester, Leitung: Kantor Sebastian Fuhrmann
Bei Rückfragen: Kantor Sebastian Fuhrmann, 03693-886987

9. Dezember, 17 Uhr, Artern/Unstrut, Kirche
Johann Sebastian Bach „Weihnachtsoratorium“, Kantaten 1, 3 und 6 mit Chor und Kinderchor der Kantorei Artern/Wiehe, Reussischem Kammerorchester Gera, Magdalena Kircheis – Sopran, Anna-Luise Oppelt – Alt, Christopher Renz – Tenor, Tom-Elias Taubert – Bass, Kantor Pascal Salzmann - Leitung
Bei Rückfragen: Pfarramt, 03466-302653

15. Dezember, Arnstadt, Bachkirche
16 Uhr, Bachs Weihnachtsoratorium für Kinder „Warum das Christkind beim Klang der Oboe am besten einschlafen kann“ mit Annika Rioux (Sopran), Annette Markert (Alt), Rainer Tetenberg (Tenor), Daniel Blumenschein (Bass), Bachchor Arnstadt, Singkreis, diverse Kinder- und Schulchöre, capella arnestati (auf historischen Instrumenten), Leitung: Jörg Reddin
18 Uhr, Johann Sebastian Bach „Weihnachtsoratorium“ und Gottfried August Homilius – Ergreifet die Psalter, ihr christlichen Chöre (HoWV II.1) mit Annika Rioux (Sopran), Annette Markert (Alt), Rainer Tetenberg (Tenor), Daniel Blumenschein (Bass), Bachchor Arnstadt, Singkreis, div. Kinder- und Schulchöre, capella arnestati (auf historischen Instrumenten), Leitung: Jörg Reddin
Bei Rückfragen: Jörg Reddin, 0177-8707640

15. Dezember, 19.30 Uhr, Weimar, Herderkirche
Johann Sebastian Bach „Weihnachtsoratorium“, Kantaten 1-3, mit Anna Kellnhofer – Sopran, Etienne Walch – Altus, Georg Poplutz – Tenor, Philipp Meierhöfer – Bass, Bachchor Weimar, Kinderchöre der Evangelischen Singschule Weimar, Ensemble Hofmusik Weimar, Johannes Kleinjung – Leitung
Bei Rückfragen: Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Weimar, 03643-851518

15. Dezember, 16 und 19.30 Uhr, Erfurt, Thomaskirche
Johann Sebastian Bach „Weihnachtsoratorium“, Kantaten 1-3, mit Solisten, Augustiner-Kantorei, Andreas-Kammerorchester, Leitung: LKMD Dietrich Ehrenwerth
16. Dezember, 17 Uhr, Erfurt, Thomaskirche
Johann Sebastian Bach „Weihnachtsoratorium“, Kantaten 4-6, mit Solisten, Augustiner-Kantorei, Andreas-Kammerorchester, Leitung: LKMD Dietrich Ehrenwerth
Bei Rückfragen: LKMD Dietrich Ehrenwerth, 0361-6029742

16. Dezember, 17 Uhr, Stadtkirche Waltershausen
Johann Sebastian Bach „Weihnachtsoratorium“, Kantaten I–III
Bei Rückfragen: Silke Pauli, 03622-902625

16. Dezember, 17 Uhr, Eisenach, Georgenkirche
Johann Sebastian Bach „Weihnachtsoratorium“, Kantaten 1-3, mit Solisten, Kurrende und Bachchor Eisenach, Thüringen-Philharmonie Gotha-Eisenach; Dirigent: Christian Stötzner
Bei Rückfragen: Stadtkirchenamt, 03691-723481

16. Dezember, 17 Uhr, Jena, Stadtkirche St. Michael 
Johann Sebastian Bach „Weihnachtsoratorium“ (Kantaten 1-6)
Bei Rückfragen: Stadtkirchenamt, 03641-5738-0

16. Dezember, Altenburg, Brüderkirche
Johann Sebastian Bach „Weihnachtsoratorium“, Kantaten I, IV, VI, mit Solisten, Felix Friedrich (Orgel), Chor des Christlichen Spalatin-Gymnasiums, Altenburger Kantorei, Sächsisches Barockorchester, Leitung: Philipp Göbel
Bei Rückfragen: Kirchengemeinde, 03447-4885146

16. Dezember, 16 Uhr, Sonneberg, Stadtkirche St. Peter
Johann Sebastian Bach „Weihnachtsoratorium“, Kantaten 1-3, mit Solisten, dem Oratorienchor St. Peter und dem Kammerorchester Sonneberg unter der Leitung von Kreiskantor Martin Hütterott
Bei Rückfragen: Martin Hütterott, 03675-426270

16. Dezember, 18 Uhr, Stadtkirche Rudolstadt
Johann Sebastian Bach „Weihnachtsoratorium“ (Kantaten 4-6) mit dem Oratorienchor Rudolstadt,
Musikalische Leitung: Katja Bettenhausen
Bei Rückfragen: KMD Katja Bettenhausen, 03672-480675

18. Dezember, 19.30 Uhr, Ilmenau, Kirche St. Jakobus
Johann Sebastian Bach „Weihnachtsoratorium“, Kantaten I–III, mit Bachchor Ilmenau, Weimarer Barockensemble, Annika Rioux – Sopran, Christina Bock – Alt, Christoph Pfaller – Tenor, Philipp Meierhöfer – Bass, Leitung – Hans-Jürgen Freitag
Bei Rückfragen: Christian Daether, folksmund@gmx.de

21. Dezember, 18 Uhr, Gotha, Margarethenkirche
Johann Sebastian Bach „Weihnachtsoratorium“, Kantaten 1-3, erklingt im Dialog mit Carola Moosbachs poetischen Kommentaren "Auftakt" - "Signale" - "Marias Traum", vertont vom Dresdner Komponisten Matthias Drude, mit Friederike Beykirch (Sopran), Bettina Denner (Alt), Reinaldo Dopp (Tenor), Matthias Dill (Bass), Bachchor Gotha, Evangelischer Kinderchor "Lebensgeister", Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach, Leitung: Jens Goldhardt
Bei Rückfragen: Kirchenkreis Gotha, 03621-302925

21. Dezember (So), 17 Uhr, Johanniskirche Gera
Johann Sebastian Bach „Weihnachtsoratorium“, Kantaten 1 bis 3, mit Heinrich-Schütz-Chor und Gästen, Solisten, Reußischem Kammerorchester, Leitung: Benjamin Stielau
Bei Rückfragen: Kirchengemeinde Gera, 0365-8001265

22. Dezember (So), 17 Uhr, Christuskirche Hildburghausen
Johann Sebastian Bach „Weihnachtsoratorium“, Kantaten 1-3
Bei Rückfragen: Kantor Dirk Sterzik, 03685-404573

23. Dezember, 17 Uhr, Greiz
Chorkantate „Vom Himmel hoch“ von Bartholdy, und Johann Sebastian Bach „Weihnachtsoratorium“, Kantaten 1 bis 3, mit Kantatenchor Greiz, Vogtland Philharmonie Greiz/Reichenbach, Solisten
Bei Rückfragen: Kirchenkreis Greiz, 03661-671005

30. Dezember, 17 Uhr, Saalfeld/Saale, Schlosskapelle
Johann Sebastian Bach „Weihnachtsoratorium“, Kantaten 1-6, mit Solisten, Kammerchor der Schlosskapelle, Collegium Vocale Leipzig, Merseburger Hofmusik, Leitung: Michael Schönheit
Bei Rückfragen: Klaus-Peter Marquardt, 03671-33425

6. Januar, 10 Uhr, Gotha, Margarethenkirche
Kantatengottesdienst zum Epiphaniasfest mit Kantate 5 aus Bachs Weihnachtsoratorium, mit: Friederike Beykirch (Sopran), Bettina Denner (Alt), Nico Eckert (Tenor), Gun-Wook Lee (Bass), Bachchor Gotha, Evangelischer Kinderchor "Lebensgeister" und Mitglieder der Thüringen Philharmonie Gotha – Eisenach, Leitung: Jens Goldhardt
Bei Rückfragen: Kirchenkreis Gotha, 03621-302925

Hintergrund „Weihnachtsoratorium“:

Johann Sebastian Bach hat das Werk in den Jahren 1734/35 aus mehreren seiner weltlichen Kom­positionen zusammengestellt sowie in Teilen neu komponiert. Die sechs selbstständigen Kantaten waren ursprünglich für die drei Weihnachtsfesttage nach dem Heiligabend sowie für den Neu­jahrstag, den Sonntag nach Neujahr und das Epiphaniasfest am 6. Januar vorgesehen. Darin wird die Geschichte der Geburt Jesu von Chören und Gesangssolisten erzählt, ein Orchester begleitet.

RÜCKFRAGEN

Susanne Sobko, 0162-2048755 oder Friedemann Kahl, 0151-59128575