28.09.2020
Auschwitz Komitee ruft zu Engagement gegen Antisemitismus auf

Halle an der Saale/Auschwitz (epd). Zum Jahrestag des rechtsextremen Anschlags auf die Synagoge von Halle am höchsten jüdischen Feiertag Jom Kippur hat das Internationale Auschwitz Komitee zum Engagement gegen Antisemitismus aufgerufen.

Es bleibe bis heute eine der desillusionierendsten Erfahrungen der Überlebenden von Auschwitz, dass zwischen dem antisemitischen Hass und der Mordlust, die sie am eigenen Leib erfahren haben, oftmals so wie in Halle "nur eine alte Holztür steht", erklärte der Geschäftsführer des Komitees, Christoph Heubner, am Sonntag bei einem Besuch der Gedenkstätte Auschwitz.

Deshalb wehrten sich auch in diesen Tagen Überlebende des Holocaust gegen die Gleichgültigkeit und appellierten mit den Worten des Auschwitz-Überlebenden und späteren Friedensnobelpreisträgers Elie Wiesel (1928-2016) an die Solidarität ihrer Mitmenschen, betonte Heubner: "Man muss Partei ergreifen. Stillschweigen bestärkt die Peiniger, niemals den Gepeinigten." Der Feiertag Jom Kippur, der Tag der Buße und Versöhnung, wird in diesem Jahr am Montag begangen. Der Feiertag beginnt nach jüdischem Ritus bereits am Vorabend.

Bei dem Attentat auf die Synagoge von Halle an der Saale am 9. Oktober 2019 verhinderte die stabile Tür des Gotteshauses ein Massaker. Keiner der bei dem Jom-Kippur-Gottesdienst anwesenden Gläubigen wurde verletzt. Der geständige Attentäter, der derzeit in Magdeburg vor Gericht steht, tötete nach dem missglückten Anschlag auf die Synagoge zwei andere Menschen.

epd-Nachrichten und Fotos sind urheberrechtlich geschützt. Sie dienen hier ausschließlich der persönlichen Information. Jede weitergehende Nutzung, insbesondere ihre Vervielfältigung, Veröffentlichung oder Speicherung in Datenbanken sowie jegliche gewerbliche Nutzung oder Weitergabe an Dritte ist nur mit Genehmigung der Verkaufsleitung von epd (verkauf@epd.de) gestattet.


Bleiben Sie mit unseren Newslettern auf dem Laufenden.

Hier Abonnieren

Die besten News per E-Mail - 1x pro Monat - Jederzeit kündbar





E-Mail-Probleme

Aufgrund der Umstellung unseres E-Mail-Systems kann es zu Verzögerungen oder sogar dazu kommen, dass E-Mails nicht zugestellt werden.
Bitte nutzen Sie die Möglichkeit der Lesebestätigung.
Wir arbeiten dran.