16.06.2005
F wie Familienbuch

In der Bibel stehen viele Familiengeschichten, z.B. die von Joseph und seinen Brüdern (1. Mose 3-50) oder die von Jakob, Rahel und Lea (1. Mose 29,1-30).

Biblische Familiengeschichten haben viele Bezüge zu unseren eigenen Erfahrungen. In Erzählungen von Menschen, von Ereignissen aus der Geschichte des Volkes Israel und in Visionen über Künftiges, in Gebeten, Liedern und Berichten finden wir uns je nach unserer Situation wieder. In frohen Tagen erinnern uns Bibeltexte daran, dass wir Gott für die ganze Fülle unseres Lebens zu danken haben. An anderen Stellen finden wir Trost und Zuspruch, wenn angesichts von schwerem Leid alle anderen Worte verstummen. Die großen Menschheitsprobleme: Schuld und Leid, Liebe und Untreue, Krankheit und Tod werden dabei genauso angesprochen wie die Schönheit der Schöpfung.

Bibelgesellschaften setzen sich deshalb besonders dafür ein, dass möglichst viele Menschen eine Bibel in ihrer Muttersprache bekommen und darin lesen können. Die Bibel ist das am meisten verbreitete Buch der Erde.
Lesen Sie weiter unter Buchstabe S


Bleiben Sie mit unseren Newslettern auf dem Laufenden.

Hier Abonnieren

Die besten News per E-Mail - 1x pro Monat - Jederzeit kündbar