16.06.2005
N wie Neues Testament

In den 27 Schriften des Neuen Testaments wird entfaltet, was Jesus Christus für den einzelnen Menschen und für das Heil der ganzen Welt bedeutet.

Die Schriften des Neuen Testaments werden in drei Gruppen eingeteilt: Evangelien – Briefe – Offenbarung. Die Evangelien berichten von Leben, Tod und Auferstehung Jesu.

Die Briefe werden in zwei Gruppen eingeteilt: in die Paulusbriefe und in die sog. Katholischen (für die ganze Kirche bestimmten) oder Kirchenbriefe.

Paulus stellt in seinen Briefen an verschiedene Gemeinden den Glauben an Jesus Christus ausführlich dar und beantwortet Glaubensfragen, die ihm aus den Gemeinden gestellt worden waren. In den Katholischen Briefen, die als Verfasser Petrus, Johannes, Jakobus und Judas nennen, geht es um dieselben Probleme: Darstellung des wahren Glaubens, Abwehr von falschen Lehren und die Gestaltung des Lebens in der Gemeinde, in der Familie, im Beruf und in der Gesellschaft.

Die Offenbarung des Johannes ist ein prophetisches Buch, das die Weltgeschichte als Endgeschichte versteht und vor diesem Horizont Gottes Handeln beschreibt.
„Und ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde ...“(Offenbarung 21,1)


Bleiben Sie mit unseren Newslettern auf dem Laufenden.

Hier Abonnieren

Die besten News per E-Mail - 1x pro Monat - Jederzeit kündbar