Durchblick

Sie kennen diese Tage mit Nieselregen und ein wenig Nebel. Eigentlich ganz wenig Regen - denke ich hinter dem Steuer. Aber es geht noch. Irgendwann stelle ich den Scheibenwischer dann doch an. Upps- wie schlecht die Sicht doch schon gewesen ist. Gemerkt habe ich es nicht so richtig. Geht schon noch irgendwie...

Es tut gut, wieder vollen Durchblick zu haben.

Klar und deutlich ist alles zu sehen.

So ist es oft in unserem Leben:

Ich denke, es geht noch. Der Überblick reicht noch. Manches nehme ich verschwommen war. Am Rand.

Ich denke es geht noch. Doch die Details gehen immer mehr verloren. Die kleinen wichtigen Dinge rings um mich... - ich verliere sie aus dem Blick.

Wiegewinneich Kontur und Klarheit?

Was ist der Scheibenwischer in meinem Leben?

In neuen Autos ist das klar. Da hat der Regensensor die Regie übernommen, der bestimmt, wann ich klare Sicht brauche.

Das ist sicher sehr praktisch. Aber für mein Leben möchte ich mir das nicht aus der Hand nehmen lassen, was mir zur Klarheit verhilft und meinem Tag Konturen gibt.

Mir hilft da oft ein Wort aus der Bibel. So ein wunderbarer Satz wie: Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit.

Also keine Angst haben, sondern die Kraft spüren, Liebe verschenken und besonnen sein.

Dieses Wort schenkt meinem Leben Klarheit und Durchblick.

Das ist mein Scheibenwischer heute.

Pfarrerin Renate Höppner aus Magdeburg