Was ich brauche

Ich mag Geschichten. Am liebsten solche, die ich nicht vergesse.

Mögen Sie auch Geschichten?

Eine solche Geschichte ist von Leo Tolstoi, diesem großen russischen Geschichtenerzähler:

Wie viel Erde braucht der Mensch?

Ein Mensch hört von einer Gegend, in der es Land, fruchtbares Land zu verschenken gibt. Jeder bekommt so viel, wie er bis Sonnenuntergang umlaufen kann. Schafft er es nicht, bei Untergang der Sonne wieder am Ausgangpunkt zu sein, bekommt er nichts.

Der Mensch ist kräftig und mutig und will natürlich möglichst viel Land. Er eilt losdurch die wunderbare Landschaft. Er ist erfüllt von Gedanken und Plänen:

Was man alles damit machen könnte!

Der Mensch wird schneller und schneller. Noch dieses Stück. Und das auch noch...

Mit letzter Mühe erreicht er genau zum Untergang der Sonne den Ausgangspunkt.

Jetzt ahnen Sie es schon vielleicht schon: Er bricht tot zusammen.

Wie viel Erde braucht der Mensch? Was brauchen wir zum Leben? Zu einem glücklichen und erfüllten Leben?

Was macht den Reichtum unseres Lebens aus?

Eine glückliche Familie, gute Freunde, ein sinnvoller Beruf, vielleicht noch ein Hobby, gebraucht werden. Manchmal reicht ein Glas Wein, ein Milchkaffee. Manchmal brauche ich große Pläne und manchmal ganz kleine.

Verlieren Sie nicht den Blick für die Schönheiten des Lebens, die uns geschenkt werden.

Ich wünsche Ihnen den Mut Ihre Pläne zu verfolgen, aber auch die Gelassenheit, nicht atemlos hinterherzulaufen.

Pfarrerin Renate Höppner aus Magdeburg