09.06.2019
Erinnern

Die ganze Bandbreite von Gefühlen an einem Tag, kennen Sie das auch?

Mir geht es heute so.

Vor fünf Jahren starb mein geliebter Mann am 9. Juni.

Er fehlt mir jeden Tag wieder.

Aber ich bin auch unendlich dankbar für die wunderbare Zeit mit ihm.

Eben so wie heute.

Nachher im Pfingstgottesdienst werde ich fünf wunderbare junge Menschen konfirmieren.

Darüber freue ich mich sehr und bin dankbar, dass Kirche weiter geht.

Als ich junge Pfarrerin war haben wir, mein Mann und ich, zu Pfingsten immer eine Freizeit mit Jugendlichen zusammen gemacht.

Ich war damals Stadtjugendpfarrerin in Magdeburg.

Wir sind am Pfingstsonntag morgen von Erfurt aus in den Thüringer Wald gefahren.

Auf den Höhen des Rennsteigs haben wir Pfingstgottesdienst gefeiert.

Wir haben die Pfingstgeschichte gelesen.

Wir haben über das gesprochen, was uns Angst macht und lähmt und was wir dagegen tun können.

Am Schluss des Gottesdienstes summte einer der Jugendlichen die Melodie von

„Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein“.

Es war unglaublich schönes Pfingstwetter blauer Himmel mit ein paar Schönwetterwolken.

Sofort fielen alle ein.

Laut haben wir dieses Lied gesungen.

Wir fühlten uns alle frei und unbeschwert, Anfang der 80 iger Jahre in der DDR.

Wir waren glücklich.

An diesen Pfingstgottesdienst denke gern zurück, ebenso wie an die vielen Konfirmationen  zu Pfingsten.

Mein Mann hat Jahr für Jahr alle Konfirmationskerzen verziert mit Kreuz, Taube, Namen und Datum.

Selbst vor 5 Jahren hat er dies noch getan.

Auch wenn immer etwas endet: Die Sache Jesu geht weiter.

 

Einen gesegneten Pfingstsonntag wünscht Pfarrerin Renate Höppner aus Magdeburg


Bleiben Sie mit unseren Newslettern auf dem Laufenden.

Hier Abonnieren

Die besten News per E-Mail - 1x pro Monat - Jederzeit kündbar