14.09.2019
Richtig feiern

Heute Abend habe ich eine Einladung zum Geburtstag.

Gartenparty.

Regen geht auch.

Wir können trotzdem draußen bleiben.

Das Dach schützt uns.

Ich feiere sehr gern.

Mein Mann sagte immer: Bitte kein Partyservice

am liebsten alles so ganz normal.

Jeder bringt was mit.

Ein buntes Angebot wird es.

Manchmal gibt es vier verschieden Sorten Nudelsalat oder Couscoussalat.

Und natürlich Nachtisch

Rote Grütze oder wenn es heiß ist auch mal Eis – das ist dann das I Tüpfelchen.

Aber das wichtigste ist die Gemeinschaft.

Das Erzählen, was die Kinder und Enkel machen, wie der Urlaub war.

Da kann ich stundenlang zuhören und mich mit den anderen freuen.

Was für ein Geschenk.

Von Jesus wird erzählt, dass er gern und viel gefeiert hat.

Mit seine Freunden und mit anderen.

Die ganz Frommen damals haben ihn deshalb sogar verächtlich gemacht.

Ja, das Leben ist eben nicht nur zum Arbeiten und Schaffen da.

Gott will, dass wir das Leben feiern.

Mit denen, mit denen wir sonst arbeiten.

Mit der Familie und den Freunden.

Und ab und zu auch mit den Nachbarn.

In dem Sommer, nachdem mein Mann gestorben war,

luden mich die Nachbarn, wenn sie noch draußen waren, zu einem Gläschen Rotwein ein.

Diese kleinen Feste haben mir sehr ins Leben zurück geholfen.

Dabei habe ich meist doch nur Wasser getrunken.

Also das Leben auch feiern, wenn man scheinbar traurig ist.

Es braucht dazu keinen Champagner oder teures Essen,

nur ein bisschen Mut und Offenheit.

Und eine nette Gemeinschaft.

 

Gutes Nachdenken, mit wem Sie heute Abend feiern können wünscht

Pfarrerin Renate Höppner aus Magdeburg

 


Bleiben Sie mit unseren Newslettern auf dem Laufenden.

Hier Abonnieren

Die besten News per E-Mail - 1x pro Monat - Jederzeit kündbar