30.07.2019
Anlage Apfelbaum

Endspurt für die Steuererklärung. Wir haben länger Zeit gehabt dieses Jahr, aber die Fristverlängerung steigert nur das schlechte Gewissen. Warum warte ich immer bis zum letzten Moment?

Hat Luther nicht gesagt: Wenn Morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch Anlage Apfelbaum ausfüllen. Frage: Dient der Apfelbaum zur Erzielung von Einnahmen, wenn ja falle ich unter die Kleinunternehmerregelung? Wenn nein, verkaufe ich direkt vom Feld, zum Mitnehmen oder zum Sofortverzehr? Ein Kreuz bei Kleinunternehmer.

Früher sagte man: Das liebste Möbelstück des Teufels ist die lange Bank. Weil es ziemlich Stress in dein Leben bringt, wenn du alles auf den letzten Drücker erledigst.

Aber ich weiß, wie ich dem Teufel ein Schnippchen schlage: Ich nehme mir erstmal vor, wenigstens keine schönen Dinge auf seine lange Bank zu legen. Noch vor der Steuererklärung setze ich mich hin und schreibe eine Liste mit den schönen Dingen, die ich sonst immer aufschiebe. Aber diesen Sommer nicht mehr!

Den alten Freund, der nur zwei Dörfer weiter wohnt, anrufen und in den Garten einladen. Der Oma sagen, dass ich sie lieb habe. Mit den Kindern heimlich im Wald kampieren und die Sterne anschauen. Und in die Kirche gehen, einfach so, ohne dass erst einer sterben muss. Bloß für mich allein. Wie schön kühl es da ist. Und keiner, der was von einem will. Einfach mal wieder spüren, wozu ich da bin. Darauf freut sich Pfarrer Gregor Heidbrink aus Apolda.


Bleiben Sie mit unseren Newslettern auf dem Laufenden.

Hier Abonnieren

Die besten News per E-Mail - 1x pro Monat - Jederzeit kündbar