Gott sei Dank, es ist Sonntag

Heute hab ich frei. Kann mich nach dem Aufwachen noch mal umdrehen. Ohne Eile duschen. In Ruhe den Frühstückstisch decken. Mit einer Tasse Kaffee in der Hand am Fenster stehen und zur Werra hinüber schauen, die ganz in der Nähe vorbeifließt. Den ersten Spaziergängern hinterher sehen. Später gehe ich in die Kirche. Zum Gottesdienst. Ich lausche der Musik. Und singe bei vertrauten Liedern mit. Ich höre den Worten aus der Bibel zu. Vielleicht sagt dann die Pfarrerin etwas, das mir noch nachgeht. Und bestimmt rede ich noch mit anderen, die auch dort sind. Ich werde erfahren, wie es der kranken Frau in der Nachbarschaft geht. Und ob Max und Ben aus der Kindergottesdienstgruppe schon ein Geschwisterkind bekommen haben. Später am Nachmittag gehe ich spazieren. Wär schön, wenn es dann nicht zu sehr regnet. Wer weiß, vielleicht schneit es sogar noch mal. Dann lege ich die Füße hoch. Lese im neuen Roman, den ich zu Weihnachten bekommen habe. Am Abend trinke ich mit meinem Mann noch ein Glas Wein. Oder wir sitzen einfach nur so zusammen und erzählen. Oder sehen noch einen Film. Wie wunderbar: Ein ganzer Tag zum Ausruhen. Zum Aufatmen. Zum Kraft tanken. Gott sei Dank - es ist Sonntag! 

Auch Ihnen einen erholsamen und gesegneten Tag wünscht Kristina Kühnbaum-Schmidt, Regionalbischöfin der evangelischen Kirche in Meiningen.