12.03.2019
Versuchungen

Mal wieder fragt man sich, welchem Sportler kann man noch zujubeln? Ein Erfurter Arzt ist ins Dopinggeschäft verwickelt. Und diejenigen, die mal Hoffnungsträger waren oder sich selbst Hoffnungen gemacht haben und nun überführt sind – sie fallen ganz tief.

Ich wünschte mir, ich könnte mich mit so einem Dopingsünder unterhalten. Ohne vorgestanzte Phrasen, vom Anwalt gegengelesen. Hör zu, würd‘ ich sagen, ich verstehe total, dass du gewinnen willst. Aber was ist mir der Freude? Fühlt sich das falsche Gold genauso an, wie das echte? Oder kann man das wegdrücken in dem Moment und sich den Schummelsieg noch schön reden?

Das kann ich mir schon vorstellen: Da legst du dir etwas zurecht, weshalb du es trotz allem verdient hast. Eine zusätzliche Spritze für die Seele sozusagen. Nicht nur Doping für die Muskeln. Eine Spritze Lüge gegen das pochende Gewissen und gegen den Sinn für Gerechtigkeit, der in uns allen wohnt. Einfach mal zuhören, was den Dopingsünder wirklich angetrieben hat. Das wär‘s. Ich fürchte, der Dopingskandal würde noch weitere Kreise ziehen – wenn wir uns an die eigene Nase fassen und feststellen, wir sind gar nicht so anders: Andere verletzen und hinterher sagen, das musste sein. Ein gegebenes Wort brechen und hinterher sagen: Das war anders gemeint. Oder: es gilt nicht mehr… Geben wir acht uns nicht selbst etwas vorzulügen. Denn das wäre Doping für die Seele, warnt Pfarrer Gregor Heidbrink aus Apolda.


Bleiben Sie mit unseren Newslettern auf dem Laufenden.

Hier Abonnieren

Die besten News per E-Mail - 1x pro Monat - Jederzeit kündbar