Von Murmeln und anderen Kleinigkeiten

Lucie mochte gestern nicht in den Kindergarten gehen, erzählt mir ihre Mutter. Sie wollte lieber zu Hause bleiben. Oder schwimmen gehen wie am Wochenende. Aber Lucies Eltern müssen zur Arbeit. Und Lucie in den Kindergarten. Unwillig stapfte sie neben ihrer Mutter her. Aber auf einmal blieb sie stehen. Auf dem Fußweg liegt eine Murmel. Aus Glas. In bunten Farben. Lucie ist begeistert. Die bunte Murmel ist so schön. Sie nimmt sie mit in den Kindergarten. Kaum ist sie mit dort angekommen, rennt sie zu ihrer Erzieherin. Die muss jetzt die Murmel bewundern. Ihre beste Kindergartenfreundin natürlich auch. Und die anderen Kinder. Dass Lucie eben noch unbedingt zu Hause bleiben und auf keinen Fall in den Kindergarten wollte, hat sie schon längst vergessen. Ihre Mutter kann ruhig zur Arbeit gehen. Als sie mir davon erzählt, denke ich: Die bunte Murmel hat alles verändert. Eigentlich nur eine Kleinigkeit. Aber eine, die Lucie ganz neu auf ihren Kindergartentag schauen lässt. Manchmal muss man eben nur genau hinsehen. Und findet etwas, vielleicht nur eine klitzekleine Kleinigkeit, die an einem Morgen voller Unlust dann doch Lust auf den neuen Tag macht.

Was immer das für Sie sein mag - dass Sie heute so etwas entdecken können, wünscht Ihnen Kristina Kühnbaum-Schmidt, Regionalbischöfin der evangelischen Kirche in Meiningen