PM 006 - 10.01.2019
Lesung mit Geschichten über Migration in Gera

Neue Fremden-Führungen als politische Stadtrundgänge

Die Ökumenische Akademie Gera-Altenburg führt in diesem Jahr ihre Veranstaltungen zum Thema Migration fort. So findet am 16. Januar im Lutherhaus (Joliot-Curie-Straße 1 a) eine Lesung unter dem Motto „Flüchtige Begegnungen“ statt. Autorin Jana Huster (Foto) liest aus ihrem neuen Buchmanuskript über Begegnungen mit Migranten. Im Anschluss wird zum Gespräch eingeladen. Die „Fremden-Führungen“ mit Jana Huster als politische Stadtrundgänge zur Geschichte und Gegenwart der Migration sind mit acht neuen Routen ebenfalls wieder geplant. Beginn ist am 8. März unter dem Motto „Kriminelle Ausländer“.

Mit den „Fremden-Führungen“ wirft Jana Huster auf augenzwinkernde Art interessierte Blicke auf die Geschichte und Gegenwart von „Fremden“ in ihrer Heimatstadt. „Freuen Sie sich auf ebenso amüsante wie lehrreiche Fußreisen durch die Quartiere unserer Stadt“, heißt es dazu. Da die Pilotprojekte extrem überfüllt waren, ist die Zahl der Mitläufer und Mitläuferinnen auf zwanzig beschränkt. Anmeldungen werden an info@rederei-huster.de erbeten.

Als Ausgangspunkt ihrer Lesung am 16. Januar nimmt Jana Huster das Foto einer Tomatenpflanze am Ufer der Elster. „Syrische Familien begannen hier zu picknicken und bald wuchsen illegale Tomatenstauden fast am Wasser. Einheimische vermuteten, sie seien vergiftet“, erzählt die Autorin. Daraus entstand eine ihrer amüsanten Geschichten mit Tiefgang, von denen sie einige vorstellen wird. „Die Flüchtlinge sind in aller Munde. Vorurteile, Halbwahrheiten, Krise oder Chance – die Zeitungen, das Internet und Fernsehsendungen sind voll davon. Auch hier in Gera kämpfen Flüchtlinge und ihre Helfer gegen Vorurteile und Klischees. In meinem Buch schreibe ich über Begegnungen mit Flüchtlingen sowie Menschen, die schon länger in Gera leben und aus einem anderen Land stammen“, kündigt Jana Huster an.

Mit der Lesung beginnt die diesjährige Reihe „Akademie am Vormittag“. Reiseberichte, Lesungen und Vorträge stehen an jedem dritten Mittwoch des Monats im Lutherhaus auf dem Programm. Das Leitmotiv der geselligen Treffen ist laut Ankündigung der Gedanke, „dass die Welt manchmal größer ist, als wir denken – sei es geografisch, politisch oder spirituell“.

Die Fremdenführungen im Überblick (Beginn jeweils 14 Uhr):

8. März, „Kriminelle Ausländer“, Handwerkerbrunnen Südbahnhof
12. April, „Vertragsarbeiter“, Simsonbrunnen Marktplatz
10. Mai, „Juden in Gera“, Brunnen Zschochernplatz
14. Juni, „In den nahen(den) Osten“, Handwerkerbrunnen Südbahnhof
12. Juli, „Städtisches Leben mit den Fachkräften“, Brunnen Zschochernplatz
13. September, „Unterwegs im Quartier – Debschwitz“, Handwerkerbrunnen Südbahnhof
11. Oktober, „Unterwegs im Quartier - Bieblach Ost“, Treffpunkt Bieblach
8. November, „Deutschland zuerst? Soziale Leistungen für alle“, Handwerkerbrunnen Südbahnhof

Weitere Informationen im Internet: oek-akademie-gera.de und www.rederei-huster.de

RÜCKFRAGEN

Jana Huster, 0179-5137174, und Frank Hiddemann, 0172-4273307


Bleiben Sie mit unseren Newslettern auf dem Laufenden.

Hier Abonnieren

Die besten News per E-Mail - 1x pro Monat - Jederzeit kündbar