PM 73 | 07.06.2005
Sühnewallfahrt von Buchenwald nach Schöndorf

Pilgerweg gegen das Vergessen
Sühnewallfahrt von Buchenwald nach Schöndorf am 27. September

150 Jugendliche werden zu der Ökumenischen Sühnewallfahrt am kommenden Samstag (27.9.) erwartet. Der "Pilgerweg gegen das Vergessen" wird von der Gedenkstätte Buchenwald nach Weimar-Schöndorf führen. Die Wallfahrt wird gemeinsam von der Jugendseel-sorge des Bistums Erfurt und der Evangelischen Jugend Thüringen veranstaltet, um die Erinnerung an die Geschehnisse während der Nazizeit wach zu halten.

Die Sühnewallfahrt wird mit einer Einführung in die Geschichte des Konzentrationslagers Buchenwald um 9.30 Uhr im Kino der Gedenkstätte Buchenwald eröffnet. Anschließend werden auf dem Lagergelände unter dem Thema „Schicksale“ an vier Stationen die Biografien der Häftlinge Otto Neururer und Paul Schneider, des Lagerkommandanten Karl Koch sowie von Kindern und Jugendlichen betrachtet, die während der Nazizeit inhaftiert waren. Um 12.30 Uhr beginnt der Pilgerweg zur zehn Kilometer entfernten Schöndorfer Sühnekirche St. Bonifatius. Hier steht am Ende der Wallfahrt gegen 14.45 Uhr ein ökumenischer Gottesdienst mit dem Erfurter Weihbischof Hans-Reinhard Koch.

Die Sühnewallfahrt geht auf die Errichtung der Sühnekirche zurück, die 1957 von der Katholischen Jugend angeregt worden war. Seitdem findet der Pilgerweg alle zwei Jahre statt, seit den 70er Jahren gemeinsam mit evangelischen Jugendlichen.

Hinweis für Foto- und Fernsehjournalisten: Für das Fotografieren und Filmen ist auf dem Gelände der Gedenkstätte Buchenwald eine Genehmigung erforderlich; bitte sprechen Sie Frau Härtel an, Tel. 03643-430-0/-143.

Bei Rückfragen:
Ulrich Schliwa, Jugendseelsorge Erfurt, Tel. 0361-6572341 o. 0175-9431454


Bleiben Sie mit unseren Newslettern auf dem Laufenden.

Hier Abonnieren

Die besten News per E-Mail - 1x pro Monat - Jederzeit kündbar




E-Mail-Probleme

Aufgrund der Umstellung unseres E-Mail-Systems kann es zu Verzögerungen oder sogar dazu kommen, dass E-Mails nicht zugestellt werden.
Bitte nutzen Sie die Möglichkeit der Lesebestätigung.
Wir arbeiten dran.