PM 156 | 24.10.2011
Tagung zum Jubiläum „100 Jahre Pfadfinderinnen“

Rolle von Frauen und Mädchen als Hauptthema

Die Pfadfinderbewegung feiert in diesem Jahr gleich zwei Jubiläen: Im Jahr 1911 organisierten sich die ersten Pfadfinderinnen, auf einer Tagung im Jahr 1921 schlossen sich in Neudietendorf Gruppen zur „Christlichen Pfadfinderschaft“ zusammen. Vom 28. bis zum 30. Oktober findet aus diesem Anlass im Zinzendorfhaus Neudietendorf die Fachtagung „Pfadfinderinnen gestalten die Zukunft“ statt. Veranstalter sind der Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP) sowie die Evangelische Akademie Thüringen.

Neudietendorf bei Erfurt ist eng mit der Entstehung des Christlichen Pfadfinderverbandes verbunden. Auf einer Tagung im Jahr 1921 schlossen sich in Neudietendorf christliche Pfadfindergruppen zur „Christlichen Pfadfinderschaft“ zusammen. In den „Neudietendorfer Grundsätzen“ formulierten sie ihr Programm. Der wichtigste Grundsatz: „Wir wollen mit allen Kräften danach streben, Christen der Tat zu werden, an Gott gebunden, dem Nächsten zum Dienst“.

90 Jahre später fragen die Teilnehmer der Fachtagung „Pfadfinderinnen gestalten die Zukunft“ speziell nach aktuellen Profilen und Perspektiven der Pfadfinderbewegung für Mädchen und Frauen. „Von den 47.000 Mitgliedern, die heute im VCP aktiv sind, ist ein Drittel weiblich, mit leicht steigender Tendenz. In vielen Regionen der Welt spielen Pfadfinderinnen eine wichtige Rolle für die Entwicklung und Bildung. Gerade in den sogenannten Entwicklungsländern leisten Pfadfinderinnen soziale Arbeit, wie zum Beispiel Aufklärung über Gesundheitsrisiken“, so Diane Tempel-Bornett, Presse- und Öffentlichkeitsreferentin des VCP.

Der VCP gehört zur Jugendarbeit der Evangelischen Kirche und ist in vielen Orten eng mit der evangelischen Ortsgemeinde verbunden. Der Verband ist Mitglied in der aej, der Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e.V.

Die Evangelische Akademie Thüringen ist eine Einrichtung der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland. Sie versteht sich als überparteiliches und inhaltlich unabhängiges Forum für gesellschaftliche und kirchliche Debatten. Mit Tagungen, Vortrags- und Diskussionsangeboten wendet sie sich an Menschen, die an Kultur, Kirche und Gesellschaft interessiert sind – unabhängig von sozialer Zuordnung, weltanschaulicher Prägung oder politischer Überzeugung.

Weitere Informationen im Internet: www.ev-akademie-thueringen.de oder www.vcp.de

RÜCKFRAGEN

Diane Tempel-Bornett, VCP, 0175-2300333
Prof. Michael Haspel, Evangelische Akademie Thüringen, 0151-12729765

Bleiben Sie mit unseren Newslettern auf dem Laufenden.

Hier Abonnieren

Die besten News per E-Mail - 1x pro Monat - Jederzeit kündbar




E-Mail-Probleme

Aufgrund der Umstellung unseres E-Mail-Systems kann es zu Verzögerungen oder sogar dazu kommen, dass E-Mails nicht zugestellt werden.
Bitte nutzen Sie die Möglichkeit der Lesebestätigung.
Wir arbeiten dran.