PM 8 | 06.06.2005
Relaunch der Website der Kirchenprovinz Sachsen am Valentinstag

Der Valentinstag – Liebende schenken sich Rosen. Die Kirchenprovinz verschenkt an diesem Tag mehr als Blumen. Am 14. Februar 2003 um 14 Uhr setzt sie ihre neue Website unter www.kirchenprovinz.de online.

Tag der Blumen wird zum Tag der Homepage

Der Valentinstag – Liebende schenken sich Rosen. Die Kirchenprovinz verschenkt an diesem Tag mehr als Blumen. Am 14. Februar 2003 um 14 Uhr setzt sie ihre neue Website unter www.kirchenprovinz.de online.

Auf der neuen Homepage ist alles rund um Glauben, Gemeinden und Kirchenprovinz Sachsen zu finden. Unter anderem: die Kirchen an der Straße der Romanik, die Lutherstätten, Seelsorge, Kircheneintritt und und und ... Erläutert wird zum Beispiel auch das Entstehen des Gebiets der Kirchenprovinz Sachsen, das ja nicht auf ein Bundesland beschränkt ist. Und natürlich wird der Service eines E-Mail-Newsletters angeboten. Einmal im Monat gibt es dann Neues aus der Kirchenprovinz in die digitalen Briefkästen der User.

Mehr als ein Jahr haben Planung, Gestaltung und Umsetzung des aktuellen Internet-Auftritts gebraucht. "Vor allem für die Arbeit an der Navigationsstruktur haben wir uns Zeit gelassen", sagt Bischof Axel Noack. "Die Nutzer des Internets sollen sich – ob ihnen Kirche und ihre Strukturen vertraut sind oder nicht – schnell zurecht finden. Und natürlich haben wir auf ein frisches, ansprechendes Äußeres Wert gelegt. Ich finde: Das ist gelungen."

Der Start der neuen Website wird begleitet im Web-Forum, das unter www.kirchenprovinz.de zu finden ist. Ab 14 Uhr diskutiert die Online-Redaktion mit dem virtuellem Besuch auf den Seiten der Kirchenprovinz Sachsen.

Der Valentinstag
Valentin war ein Priester und lebte in Rom. Menschen, die Hilfe und Trost suchten, schenkte er eine Blume aus seinem Garten. Außerdem war Valentin ein mutiger Mann: Trotz eines Verbotes des Kaisers Claudius II. traute er Liebespaare nach christlichem Zeremoniell. Dies war schließlich sein Todesurteil: Am 14. Februar des Jahres 269 wurde Valentin enthauptet. Der Brauch, den Valentinstag als Tag der Liebenden zu feiern, hängt außerdem eng mit der römischen Mythologie zusammen. Der 14. Februar galt als Festtag der Göttin Juno, der Schützerin von Ehe und Familie: Juno und allen Frauen schenkte man an diesem Tag Blumen. In Deutschland hielt der Valentinstag – als Tag der Verliebten - erst am Ende des 2. Weltkrieges Einzug.

Mehr zum Valentinstag unter www.heiligenlexikon.de.

Magdeburg, 7. Februar 2003, Pressestelle der Kirchenprovinz Sachsen


Bleiben Sie mit unseren Newslettern auf dem Laufenden.

Hier Abonnieren

Die besten News per E-Mail - 1x pro Monat - Jederzeit kündbar




E-Mail-Probleme

Aufgrund der Umstellung unseres E-Mail-Systems kann es zu Verzögerungen oder sogar dazu kommen, dass E-Mails nicht zugestellt werden.
Bitte nutzen Sie die Möglichkeit der Lesebestätigung.
Wir arbeiten dran.